Beiträge von Dreikatendeich

    Was in den Niederlanden in Sachen Drogenpolitik abgeht , ist wohl kaum mit einer eventuellen Freigabe von Cannabis in Deutschland zu vergleichen .

    Cannabisanbau in grösseren Mengen , wird sicher nur unter staatlicher Kontrolle möglich sein .

    Frei werdende Ordnungskräfte könnten sich endlich den wirklich gefährlichen Drogen widmen , bisher werden in den Medien hauptsächlich Funde von Cannabiskleinmengen , gelegentlich auch grössere Plantagen und sehr selten Funde von Grossmengen harter Drogen publiziert .

    In deinem Beitrag ist auch nur die Kolumne einer einzelnen Person verlinkt .

    Hier ein Link , dass es auch anders geht .

    https://www.fhstp.ac.at/de/mediathek/pdfs/arbeitsberichte/rainer-schmid-cannabisregulierung-in-den-usa-kanada-uruguay-lessons-to-learn.pdf

    Ich bin absolut für die Raumfahrt , wenn wissenschaftliche Ziele verfolgt werden , Weltraumtourismus nur um das eigene Ego zu befriedigen , lehne ich ab .

    In einer Zeit , wo das Klima unseres Planeten durch menschengemachte Abgase nachhaltig geschädigt wird , sollte auf solche Privatausflüge verzichtet werden .

    Ich sehe es so wie Gera und möchte dazu noch anmerken, dass man FFF längst nicht mehr auf die Protestmärsche zur Klimarettung reduzieren kann. Die von den Unterstützern eigenständig eingebrachten politischen Inhalte, Likes antisemitischer Beiträge, Solidaritätsbekundungen mit Terroristen lassen sich nicht einfach ausblenden. Wenn wir über FFF reden, dann gehört das nunmal zum Themenkomplex dazu.


    Das hat dann auch nicht das Geringste mit "glasklarem FFF Bashing" zu tun, denn Greta, Neubauer und Co. sind nunmal für die Tausende von demonstrierenden Schülern die integrativen, zentralen Persönlichkeiten, die ja auch stets in den Medien profiliert werden.


    Es ist auch wenig sinnvoll, Kritik die nicht gerade überschwänglich in das Loblied auf Greta und FFF einzustimmen vermag, mit der Begründung auszublenden dass man sich darüber "in diesem Zusammenhang eh nicht zu unterhalten" braucht. Das untergräbt nicht nur das Bedürfnis und Recht auf Meinungsfreiheit, es spielt auch aller "Kritik" von Querdenkern und Co. die damit sofort wieder über "Cancel-Culture" und dergleichen jammern, in die offenen Hände.

    Tja , da habe ich eben eine ganz andere Ansicht und den " Fokus " halte ich für eine etwas gehobenere Bildzeitung , über Berichte aus diesem Magazin unterhalte ich mich grundsätzlich nicht .

    Darum geht es nicht. Es geht um FFF und um Greta, die als quasi Gründerin dieser Initiative gilt. Gewissermaßen bringt FFF bzw. Greta selbst mit ihren Statements die Politik in ihre Öffentlichkeitsarbeit hinein. Das sind ja bei Weitem nicht die einzigen politisch fragwürdigen Statements, die unter den # von FFF verbreitet werden.


    https://www.focus.de/kultur/ge…erspielt_id_13297445.html

    Das Eingangsthema lautet : "

    Fridays for Future: Nutzlose Schulschwänzer*innen? "

    Es hat nichts mit Israel zu tun . Greta`s Äusserungen zu Israel gehören in einen anderen Threat .

    Tausende von demonstrierende Schüler in Greta`s Äusserungen miteinzubeziehen , ist glasklares FFF Bashing und über den " Fokus `` brauchen wir uns in diesem Zusammenhang eh nicht zu unterhalten .

    Die PAZ widmet heute eine ganze Seite dem Lied " Drei Chinesen mit dem Kontrabaß". Es werden immer mehr Stimmen laut, das Lied sei rassistisch und müsse verboten werden. In meiner Kindheit sangen wir es gern bei den Pfadfindern. Niemand dachte jemals daran, dadurch negativ über ein Volk zu denken. Es war einfach lustig und machte uns Freude. Sieht das in der heutigen Generation anders aus?

    Ein wenig Hintergrundwissen :


    "

    Bei einem Vortrag über die deutsch-chinesische Wahrnehmung wurde kürzlich das Lied „Drei Chinesen mit dem Kontrabass“ diskutiert. Dabei handelt es sich doch einfach um ein sorgloses Kinderlied, das niemandem schadet, hieß es von einer Seite. Dass kleine Kinder mit dem Gesang nichts Böses meinen, lässt sich freilich annehmen. Zugleich wird mit dem Lied jedoch wiederum die chinesische Sprache verballhornt beziehungsweise ironisch darauf eingegangen, dass Chinesinnen und Chinesen die deutsche Sprache nicht beherrschten. Wie oft hat man schon Späßchen darüber gehört, dass chinesische Muttersprachler kein deutsches „R“ aussprechen könnten. Ist so ein Lied also für Kinder geeignet, die sich damit vermutlich zum ersten Mal mit China und dem Chinesischen befassen?

    Betrachtet man die Entstehungsgeschichte des Liedes, kommt noch ein bitterer Beigeschmack hinzu. Die genauen Ursprünge sind nicht bekannt, in früheren Varianten war noch die Rede von Japanern. Die Version mit chinesischen Musikern ist in Deutschland seit den 1930ern nachzuweisen – einer der schrecklichsten Phasen von Fremdenfeindlichkeit überhaupt. Es mag nur ein trauriger Zufall sein, aber bis zu dieser Zeit war auch ein kleines Chinesenviertel in Hamburg herangewachsen. Es wurde von vielen als kultureller Treffpunkt geschätzt, die Bewohner waren indes zunehmend rassistischen Anfeindungen ausgesetzt. Im Jahr 1944 wurde das Hamburger Chinatown entsprechend von den Nationalsozialisten brutal aufgelöst. Bei der sogenannten „Chinesenaktion“ wurden Menschen aus dem Viertel verhaftet, einige von ihnen gefoltert und getötet. Überlebende wurden in ein Arbeitserziehungslager gebracht, wo weitere starben, genaue Zahlen sind nicht bekannt.


    https://china-wiki.de/drei-chi…s-chinesisch-deutschland/

    Nemesis: "

    Zum einen stellt sich da die Frage, welcher Homosexuelle denn überhaupt einen Anteil an so einem Reich Gottes haben wollte? ."


    Schau dich um in Gemeinden! Spahn bezeichnet sich als katholischer Christ. Vor einigen Jahren erzählte eine ehemalige baptistische Älteste, sie sei gegangen, weil bei ihr homosexuelle Christen getraut werden. In etlichen Gemeinden gibt es homosexuelle Christen, die es nun wagen, sich zu outen. Man findet genügend, die sich zum Christentum bekennen, aber auch genügend, denen der Heilige Geist nach ihrer Bekehrung zeigte, sie sollten keine gleichgeschlechtlichen Beziehungen mehr haben und das führte sogar zu Scheidungen Gleichgeschlechtlicher im Bekanntenkreis.

    "

    aber auch genügend, denen der Heilige Geist nach ihrer Bekehrung zeigte, sie sollten keine gleichgeschlechtlichen Beziehungen mehr haben ".


    Es sollte sich doch mittlerweile herumgesprochen haben , dass Homosexualität eine Veranlagung ist , sie ist nicht durch Bekehrungen , Gebete und Exorzismus zu ändern , es entsteht dadurch nur der äussere Anschein einer Änderung , in der Psyche der Betroffenen ändert sich nur dahingehend etwas , das sie in einen noch grösseren Zwiespalt geraten , da sie gezwungen sind zu schauspielern .

    "

    Der Mann war und ist einfach psychisch krank - mehr nicht.

    Alles was man sonst von ihm berichtet ist ihm angedichtet. "


    Sagt normalerweise immer die " Blöd ", die ja sicher auch die genauen Umstände und den bisherigen genauen Verlauf des Lebens dieses Mannes kennt . ^^

    Ich maße mir so eine Beurteilung nicht an .

    Verkauf deine alte Kamera und gib ihm das Geld.


    :thumbup: :thumbup: :thumbup:

    Die Idee ist vom Prinzip her gut , leider würde ich für meine jetzige Canon aufgrund der starken äusserlichen Gebrauchsspuren , nicht mehr allzuviel bekommen , obwohl die Technik wie am 1. Tag funktioniert .

    Bei Aufnahmen unter voller Ausnutzung des montierten 300ter Reisezooms , ist die Megapixelzahl doch wichtig , die Geschenkte reicht für normale Schnappschüsse vollkommen aus , hat aber nur ca. die Hälfte an Megapixeln .

    Ich werde einen Weg finden , mich bei dem netten Menschen gebührend zu bedanken .

    Bei meiner heutigen Mittagsrunde mit Sunny unserer Hündin , hatte ich ein überraschendes Erlebnis .

    Auf unserem Weg um den Schulteich kam uns ein junger Mann , mit dem ich mich schon häufiger über seine Alkoholabhängigkeit unterhalten hatte und dem ich auch schon versucht hatte , Hilfestellung bei seinem Problem zu geben , entgegen .

    Er sah meine umgehängte , schon etwas in die Jahre gekommene Canon Spiegelreflexkamera , spontan bemerkte er , das wohl irgendwann mal eine Neue fällig wäre .

    Ich erklärte ihm , dass ich schon darauf spare , aber momentan so etwas finanziell nicht drinn wäre .

    Er forderte mich auf , ihm zu seiner nahegelegenen Wohnung zu folgen , er hätte da etwas für mich .

    In seiner kleinen , sehr ordentlichen Wohnung angekommen , kramte er etwas in einem Schrank herum und legte dann eine nagelneue Canon 400D nebst Zubehör und einem ebenfalls nagelneuem Reisezoomobjektiv im Wert von ca. 500 € auf den Stubentisch , ein Stativ war auch dabei .

    Mit den Worten , " ich habe festgestellt , dass ich damit nichts anfangen kann und möchte dir das schenken , du bist ein guter Mensch , " bat er mich die Sachen mitzunehmen , da , wie er mitbekommen habe , dass Fotografieren mein Hobby wäre .

    Ich weigerte mich zuerst und bot ihm an , die Dinge für ihn im Internet zu verkaufen , da er das Geld doch vielleicht gut gebrauchen könne , doch er blieb bei seinem Angebot und lies sich auch nicht davon abbringen .

    Ich habe jetzt eine neue Kamera mit Zubehör und er einen ganz dicken Stein im Brett bei mir . <3