Beiträge von Maggie

    Wunschthemen:

    - Christlicher Humor (humorlose Christen kann ich nicht ernstnehmen. Gerne intelligente klerikale Witze, was kein Widerspruch sein muss, Anregungen für eine humorvolle Alltagsbewältigung)

    - Gesundes Christsein (kein religiöser Wahn, keine Behauptung, Krankheit resultiere aus Sünde, Annahme des eigenen Körpers mit allen Unzulänglichkeiten)

    - Christsein für Andere attraktiv machen ("Sprache Kanaans" vermeiden, Einordnung politischer Entwicklungen ohne erhobenen Zeigefinger, klare Abgrenzung von rechten Strömungen)

    - Bewusste Wahrnehmung der Natur, Staunen über den Schöpfer, Freude an Schönem


    So in etwa denke ich mir das. Überwiegend Wohlfühlthemen, aber das Lebensbejahende kommt oft zu kurz.

    Ich beziehe mich u. a. auf die Behauptung, Schülern sei jede Gelegenheit recht, sich dem Unterricht zu entziehen. Das mag vielleicht einmal so gewesen sein (ich habe mich als Schülerin über jede ausgefallene Schulstunde gefreut), aber heute sind es berechtigte Forderungen und Ängste, die die Schüler freitags auf die Straße treiben.

    Ich finde es ganz schlimm, dass den zu Recht um ihre Zukunft besorgten Jugendlichen die Ernsthaftigkeit abgesprochen wird. Belehrende Äußerungen Erwachsener, die die Kids zu mehr Dankbarkeit anhalten wollen und die Schüler aufgrund der Tatsache, dass sie Nutznießer der technischen und kulturellen Errungenschaften sind, die Angehörige älterer Generationen entwickelt haben, verhöhnen, sind unangemessen und lenken vom Thema ab. Ich kann da schon die eine oder andere emotionale Reaktion verstehen.

    Wow, Günter, was für eine Leidenschaft. In diesem Wahljahr gibt es wirklich keinen Kanzlerkandidaten, der mir genehm wäre. Wenn ich schon allein an die Polizeigewalt beim G20-Gipfel in Hamburg denke, fühle ich mich nicht wirklich zu Herrn Scholz hingezogen. Der Laschet ist absolut indiskutabel. Das liegt nicht nur an seiner Partei, die sogar manchmal überraschend Gutes hervorbringen kann (s. Merkel, die eine erstaunliche Entwicklung vollzogen hat, aber das ist auch das einzige Beispiel), sondern auch wegen seines clownesken, unseriösen Gebarens . Frau Baerbock: Okay, sie ist eine Frau. Ich auch. Das sollte aber niemals ein Auswahlkriterium sein. Die tiefsinnige Schnarchnase Habeck wäre für mich die akzeptablere Alternative gewesen. Vielleicht ist es Zickengehabe meinerseits, aber auch die Annalena erscheint mir nicht seriös. Das mag subjektiv wirken, zumal sie mich an die frechen Mädchen erinnert, mit denen ich mich als Kind geprügelt habe, aber ich wünsche sie mir nicht als Bundeskanzlerin, obwohl das nicht wirklich schlimm wäre. Also bleibt nur der Herr Scholz. Er ist erfahren, routiniert und leise. Langweilig. Was soll man machen? Ich habe bereits per Briefwahl abgestimmt, und das kann ich nicht rückgängig machen. Wie auch immer, wir werden es überleben.

    Aber, Maggie, was meinst Du denn mit "mich alte Schabracke"??? Eher die aus dem Türkischen stammende " Satteldecke"? Oder den Begriff aus der Architektur, wo bekanntlich eine Fensterdekoration mit gemeint ist, wo man/frau dieses Stoffstück im Inneren quer über der Gardine hängt und dadurch den Blick auf den Fenstersturz verdeckt?

    Mit dem Begriff "alte Schabracke" meint der Volksmund m. W. eine moralisch heruntergewirtschaftete, unattraktive, geistig inflexible weibliche Person fortgeschrittenen Alters.

    Ich liebe diese Geschichten. Ich bin ganz traurig, nicht zum Friseur gehen zu können (Maskenpflicht, absolut indiskutabel), denn dort liegen wunderbare Zeitschriften aus, in denen das Leben der Royals ausgiebig beleuchtet wird. Ich fühle ja eher links, aber die Faszination für alles Königliche ist mir aus meiner Kindheit geblieben. Wenn ich auch sonst nicht heule, bei irgendwelchen königlichen Hochzeiten, Beerdigungen oder Inthronisierungen werden im Augenbereich stets bestimmte Mechanismen freigesetzt. Prinzessin Maggie, yeah.

    Das war viellicht etwas blöd ausgedrückt. Ich finde es so kindisch, wenn man meint, man hätte ein Recht auf diese oder jene Aktivät oder Veranstaltung, wenn andere Veranstaltungen in unverantwortlicher Weise zugelassen werden. Alle müssen sich zusammenreißen, alle!

    Ihr wisst gar nicht, wie gut Ihr es habt. Bis ich meine zweite Impfung gehabt haben werde und dann nach 15 Tagen theoretisch wieder werde ungetestet auf die Menschheit losgelassen werden können (Futur II ?), wird der nächste Lockdown nicht mehr fern sein. Erstimpfung mit Astra war Mitte Mai, und ich muss jetzt noch fast 3 Wochen bis zum nächsten Schuss warten (hoffentlich Kreuzimpfung). Eine Vorverlegung kriegt das Impfzentrum offenbar nicht gebacken. Das ist so gemein.

    ... bereichert seit Schwamm drüber Jahren unsere Erde mit seiner puren Anwesenheit und durch seine zahlreichen Aktivitäten. Heute ist wieder so ein Tag, an dem er gebührend gefeiert werden sollte. Happy Birthday, Günter! Bleibe positiv im Denken und negativ mit Viren.

    Jetzt ist nicht die Zeit für Rücksicht auf irgendwelche (querdenkerischen) Befindlichkeiten. Auch wenn sich die Lage saisonal bedingt relativ entspannt darstellt (Inzidenz im Landkreis Cuxhaven = Null), ist meiner Meinung nach, wenn sich nicht genügend Freiwillige finden, eine Impfpflicht angezeigt. Was bilden sich manche Menschen eigentlich ein? Glauben sie, dass sie durch ihre egoistische Impfverweigerung über Wohl und Wehe der gesamten Bevölkerung entscheiden dürfen? Ich denke, hier gilt eine andere Priorität als die der freien Entfaltung der Persönlichkeit oder was auch immer. Es geht um Leben und Tod. Sehr theatralisch, aber so ist es nun einmal. Anders hätte man Polio oder Pocken auch nicht in den Griff gekriegt.