Flüchtlinge an der Grenze zu Polen

  • Sollten wir die Flüchtlinge aus Weißrussland aufnehmen? 4

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Nun kommt endlich Bewegung in die Angelegenheit und die ersten 400 wurden in den Irak zurück geschickt, Etliche wurden in Lagerhallen untergebracht, andere harren an der Grenze zu Polen aus. Lukaschenko bittet Deutschland ( nicht die EU) 2000 aufzunehmen. Sollte unser Land diese Leute aufnehmen? seehofer verneint es nach Rücksprache mit der Noch-Kanzlerin und stellt sich zu Polen. Flüchtlinge berichten, Lukaschenko 2030 Dollar fürs Visum gezahlt zu haben, weil ihnen versprochen würde, jeder bekäme in der EU sofort 2000€.

  • Diese Leute werden aufgenommen und noch viel mehr. Sie haben ein erklärtes Ziel und das ist die EU bzw. Deutschland und dort maßgeblich Berlin.


    Die "humanitären Gründe" lassen sich in dieser politisch derulierten Migration schon lange nicht mehr anwenden. Eine solche Hilfe wäre in den Ländern zu leisten, wo die Flüchtlinge herkommen und wo sie mit Lügen über das Schlaraffenland EU und insbesondere Deutschland seit Jahren getäuscht werden.


    Aber humanitäre Hilfe ist auch gar nicht das geostrategische Ziel: Da geht es viel mehr um die Rohstoffe in den Herkunftsländern und die lassen sich leichter erbeuten, wenn kaum noch Volk vorhanden ist, welches zur Verteidigung imstande ist.

  • Ich habe prinzipiell nichts dagegen, Flüchtlinge aufzunehmen, aber ich finde es nicht schlau, kriminellen Diktatoren nachzugeben, die selber an der Schleuserei verdienen.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Du bringst es auf den Punkt, Grubi. Dieser Diktator verdient viel Geld, indem er überteuerte Visa ausstellt, um der EU zu schaden. Die EU darf sich nicht erpressen lassen und auch die leichtgläubigen Flüchtlinge tragen einen Teil Mitschuld. sie wussten, dass sie benutzt werden und es scheinen ausschließlich Menschen zu sein, die Geld von der EU wollten, " jeder bekommt sofort 2000€". Verfolgte scheinen nicht dabei zu sein. Bei diesen Flüchtlingen hält mein Mitleid sich in Grenzen. Es gilt mehr denen in Afghanistan und Haiti, die ihres Lebens nicht mehr sicher sind, die einen durch rebellierende Banden, die anderen durch die Taliban. Selbst Russland soll Menschen aus Kabul geholt haben vor ein paar Tagen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!