Verschwundene Elfjährige womöglich bei der Sekte »Zwölf Stämme«

  • Zitat

    Verschwundene Elfjährige womöglich bei der Sekte »Zwölf Stämme«

    Die Polizei prüft im Fall eines verschwundenen Mädchens einen Zusammenhang mit den »Zwölf Stämmen«. Sein Pflegevater soll eine E-Mail erhalten haben, wonach es bei seinen leiblichen Eltern sei – die der Sekte angehören.

    (...)

    Spiegel Online

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Kriminelle Kindesentführung, darauf stehen mehrjährige Haftstrafen.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • So weit reicht der Arm des Gesetzes wohl nicht, wenn schon für die körperliche Misshandlung von Kindern nur Bewährungsstrafen verteilt werden.


    Körperliche Misshandlung von Kindern "Zucht" zu nennen und als "Willen Gottes" zu bezeichnen, legt offen, dass man sich mit dem Satan verbunden hat.

  • Nemesis,

    nicht alle Christen teilen deine Meinung. Bei den ersten Pflegekindern wurde uns immer wieder von Evangelikalen gesagt, wir sollten sie verprügeln, aber mit Ruten. Die beiden wurden wegen Misshandlung aus der Familie genommen, wo 9 Geschwister von 8 Vätern lebten und die manchmal alle 3 Monate umzogen, weil sie keine Miete zahlten. Beide passten nicht in die christliche Norm. Bei der emotional behinderten Tochter sagte man uns, wir seien unfähig, den Gehirnschaden könne man nur mit Prügeln beheben. Diese Sekte ist also gar nicht so allein. Ein bibeltreuer Vater sagte uns, er habe seinen Sohn so verprügelt, dass er nach 6 Monaten immer noch Panik vor dem Keller hatte. Der bekehrte Junge erzählte einem unserer Kinder, er bringt seinen Vater um, wenn er groß ist. Ähnliche Fälle erlebten wir häufiger bei Christen. Kinder werden wegen Bettnässen geschlagen, das kann man als Christ nicht tolerieren.


    Bei jenem Mädchen sehe ich nicht klar, ob es zu der Sekte wollte.. Es ist zu wenig bekannt, um sich äußern zu können.

  • Zitat

    Der bekehrte Junge erzählte einem unserer Kinder, er bringt seinen Vater um, wenn er groß ist.

    Recht so, gute Idee.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Zitat von Gera

    Diese Sekte ist also gar nicht so allein. Ein bibeltreuer Vater sagte uns, er habe seinen Sohn so verprügelt, dass er nach 6 Monaten immer noch Panik vor dem Keller hatte. Der bekehrte Junge erzählte einem unserer Kinder, er bringt seinen Vater um, wenn er groß ist. Ähnliche Fälle erlebten wir häufiger bei Christen. Kinder werden wegen Bettnässen geschlagen, das kann man als Christ nicht tolerieren.

    Das Attribut "bibeltreu" in Zusammenhang mit einem Vater zu verwenden, der seinen Sohn so verprügelt, dass er nach 6 Monaten immer noch Panik vor dem Keller hatte, empfinde ich als groteske Gotteslästerung. Wesen, die ihre Kinder schlagen - egal ob mit Worten, Vernachlässigung, Ruten oder Fäusten haben nicht nur gar nichts von der Bibel verstanden; sie haben auch ihre Menschlichkeit weggeworfen, um dem Teufel zu dienen.


    Das muss in aller Offenheit so gesagt werden. Und man sieht ja an der Reaktion von dem Jungen, dass man damit nur Rache und Gewalt fördert.

  • Nemesis,


    leider ist es so, dass manche Christen die Prügelstrafe für absolut biblisch halten. In der Regel vermute ich, dass sie auch keine glückliche Ehen führen. Eine Freundin, die inzwischen verstorben ist, erzählte immer wieder, sie habe mit Güte versucht, an den Kindern gut zu machen, wenn ihr Mann die Kinder so schlug. Zwei der Mädchen wollen nie einen Mann heiraten.

  • Zitat von Gera

    leider ist es so, dass manche Christen die Prügelstrafe für absolut biblisch halten.

    Und das ist das Problem: Wenn nicht mehr das geschriebene Wort selbst, sondern eine bestimmte Haltung oder Interpretation in den Vordergrund rückt, die mit dem geschriebenen Wort unvereinbar ist, entfernt man sich von dem Bibelwort und belügt sich selbst aber auch andere.


    Die Bibel richtet sich ja nicht nach der Meinung der Leute, die sie interpretieren.


    Gerade die Familie muss ein sicherer Hafen der Liebe und des Verständnisses sein. Das schließt die Prügelstrafe als Erziehungsmethode kategorisch aus.


    Aber der Teufel hat es leider geschafft einigen seiner Diener vorzugaukeln, ihr Handeln wäre "gottgewollt".

  • Auch wenn sich Christen selber verprügeln, beispielsweise durch Selbstkasteiung, findet dies ihren Ursprung in den Vorstellungen des Betreffenden und nicht in der Bibel. So gibt es Vieles was Christen praktizieren und dennoch keinen biblischen Hintergrund hat.

  • Ohne den Heiligen Geist versteht niemand die Bibel. Jesus wandte sich immer gegen religiöse Gesetze, z.B. heilte er am Sabbat.


    Kinder, die oft verprügelt werden, brauchen das allerdings. Eins unserer angenommenen Kinder wurde häufig mit der Peitsche geschlagen. Es war der einzige " Liebesbeweis", den das Kind kannte. Sie brachte uns Kochlöffel, Besen, Grabegabeln und sagte, wir sollten sie schlagen, pinkelte bewusst aufs Kopfkissen... Ich sagte dem Jugendamt, dass ich anfangs ab und zu einen Klaps gab, damit sie ihren Liebesbeweis bekam. Nach kurzer Zeit war das nicht mehr nötig. Das Jugendamt bestätigte mich und antwortete, es liegt vol im Ermessen der Eltern und sei ok. So vermute ich in obigem Fall eine ähnliche Vergangenheit, ohne die das Kind nicht leben möchte.


    Ein russischer Schüler fragte mich einmal, ob er im Unterricht stehen dürfe. Er erzählte vor der ganzen Klasse, seine Mutter habe ihn verprügelt und der Po tat weh. Er hatte seiner Mutter eine Dose Knallerbsen vor die Füße geworfen. Die Klasse lachte, fand das ok. Ich kannte die Mutter und wusste, dass sie ein gutes Verhältnis zum Sohn hatte. Die Schläge belasteten das nicht. So etwas kann es auch mal geben.

  • In meiner Bibel steht:


    "Wer seine Rute schont, der hasst seinen Sohn; wer ihn aber lieb hat, der züchtigt ihn beizeiten."


    So habe ich meine Kinder erzogen. Denn ich bin ein Christ, der die Bibel noch Ernst nimmt! Wer nicht so handelt ist auch kein Christ!


    Aus allen fünfen ist was geworden! Keine Gotteslästerer, keine Schmarotzer, keine Anarchisten, keine Kommunisten und keine Freitagsmarschierer! Ordentliche gottesfürchtige Kinder!!!

  • Löscht diesen komplett durchgeknallten Troll.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Wen meinst du? Grubendol oder DzGgfa?

    Natürlich DzGgfa , seine Ausdrucksweise ist mir sehr bekannt , mit derartigen Trollen habe ich mich schon in Niederelbe Forum , jahrelang herumschlagen müssen , nachdem ich die Neuzugänge durchgesehen habe , erwarte ich eigentlich noch mehr trollmässiges Verhalten im Forum .

  • Wieso natürlich? Die Ausdrucksweise Grubendols scheint mir auch grenzwertig zu sein. Etwas als 'Oberschwachsinn' im Evolutionsthread zu bezeichnen, fördert nicht den zivilen und angenehmen Umgang.

    Ich habe mich an Grubi`s Ausdrucksweise , wenn er etwas als total unreal einstuft , gewöhnt , ich würde mich nie so drastisch ausdrücken , aber im Kern bin ich genau seiner Ansicht .

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!