welt.de: „Das ist eine Einladung zum Asylbetrug“

    • Offizieller Beitrag


    Nun hat die welt.de ja bei vielen politisch Interessierten bekanntlich nicht unbedingt den besten Ruf. Trotzdem machen diese Vergleichszahlen zwischen Frankreich, Italien, Spanien, Österreich und Deutschland viele Leute hier in Deutschland schon recht nachdenklich. Falls die Zahlen überhaupt korrekt ermittelt wurden.


    Nur, wie ist das eigentlich: ist es legitim und angemessen, hier Vergleiche der Zahlen zwischen den verschiedenen Ländern um uns herum und denen Deutschlands zu ziehen?

  • Da alle der EU angehören, kann man erwarten, dass jeder sich nach seinen Möglichkeiten beteiligt auch der Verweigerer Österreich...und alle gemeinsam überlegen, wie wir den "Schrott" - sorry - los werden können. Dafür tragen alle Verantwortung. Wir bekommen in unserem Wohlfahrtsland wirklich auch die, die faul sind. Das erleben wir gerade. Eine Firma, die ich jede Woche mehrfach besuche, stellte jemanden aus dem Orient ein. Vier Wochen arbeitete er gut, bekam eine Fortbildung bezahlt. Dann sah ich, wie er während der Arbeitszeit am Handy spielte. Mir sagte er, er verdiene so wenig. Seine Kollegen lachten darüber. Kurz darauf ließ er sich 4 Wochen krank schreiben, kündigte dann. Man sah ihn nie wieder. Noch einmal versuchte die Chefin es mit einem Syrer. 4 Wochen nachdem er anfing, kam der Lockdown. Die Chefin ergänzte das Kurzarbeitergeld auf ein volles Gehalt, damit er sich ein Auto kaufen konnte. Nach dem Lockdown arbeitete er 2 Monate, dann war er dauerhaft krank, kündigte und brachte die Firma durch sein Ausscheiden in große Not. Die Lücke ist noch nicht gefüllt. Aber hier bekommt man Arbeitslosengeld. Etliche Flüchtlinge erzählten mir, Sozialhilfe ist mehr, als sie je hatten. Wir unterhielten uns vor ein paar Tagen, ob es die muslimische Kultur ist, so zu handeln - Fragezeichen! Diese Flüchtlinge brauchen wir nicht! Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen, sagt die Bibel.


    Die primäre Frage ist nicht, wieviel wir aufnehmen sondern wen wir herein lassen. Gute Arbeitskräfte können wir gebrauchen und da ist es nicht schlimm, wenn viele zu uns kommen.

  • "Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen" - Ja, damit haben die Christen auch die Sklaverei begründet.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

    • Offizieller Beitrag

    "Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen" - Ja, damit haben die Christen auch die Sklaverei begründet.

    Nun, Grubi, das mag ja vielleicht tatsächlich so gewesen sein. Bekanntlich wurde in der Geschichte ja viel Unrecht mit biblischen Zitaten begründet.


    Nur ist es eben inzwischen jedem, der sich etwas über dieses Zitat informiert, bekannt, dass Luther diesen Satz falsch übersetzt hat. Da mögen ihn durchaus auch weltanschauliche Überzeugungen seiner Zeit und seiner Person dazu geleitet haben.


    Jedenfalls: Mit "Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen" hat Luther tatsächlich vom Sinn her total falsch übersetzt!


    Andere Übersetzungen sind da wesentlich näher an der wesentlichen Aussage dieses Satzes von Paulus:


    "... Wenn jemand nicht arbeiten will, soll er auch nicht essen." - Elberfelder Bibel 2006


    "... Wer nicht arbeiten will, der soll auch nicht essen." - Hoffnung für alle


    "... Wenn jemand nicht arbeiten will, soll er auch nicht essen." - Neue Genfer Übersetzung


    "Wer nicht arbeiten will, der soll auch nicht essen." - Neue evangelistische Übersetzung 2020 by Karl-Heinz Vanheiden


    »Wenn einer nicht arbeiten will, dann soll er auch nicht essen!« - Menge Bibel



    "... Wenn jemand nicht gewillt ist, selbst zu arbeiten, dann soll er auch nichts zu essen bekommen." - Das Buch. Neues Testament – übersetzt von Roland Werner, 2009 SCM R.Brockhaus in der SCM Verlagsgruppe GmbH, Witten



    Zu dieser Frage äußerte sich Kalle Grundmann, Koblenz, Katholische Kirche, auf "SWR1 3vor8" vor einigen Jahren wie folgt:



    Außerdem muss man, wenn man mit diesem Vers umgeht und es verwendet, schon wissen, in welchem Zusammenhang Paulus das damals schrieb:


    Dazu nochmals ein Zitat von Kalle Grundmann, Koblenz, Katholische Kirche, auf "SWR1 3vor8":


  • Ja sorry, aber du weißt ja, dass ich Paulus nicht als echte Bibelquelle ansehe. Jesus sagt das in keinem Evangelium, sondern vermehrt, zumindest bei Matthäus und Markus, fünf Brote und zwei Fische, um 4000 zu speisen. Das nenne ich cool. Nicht diese widerliche Aussage: "Wer nicht arbeiten will, der soll auch nicht essen". Paulus ist eben ein echter Doppelagent, der viel von der ursprünglichen Lehre ins Gegenteil verkehrt hat.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

    Einmal editiert, zuletzt von Grubendol ()

  • Diese Aussage ist ganz und gar nicht widerlich. Widerlich ist der Grund, weswegen diese Aussage notwendig wurde.


    Die Speisung der 4000 mit der Situation in Thessalonich zu vergleichen führt auch in die Irre. Die Ausgangslage ist jeweils völlig anders.


    Jesus äußert sich in mehreren Gleichnissen kritisch über Faulheit, und hebt hervor, dass der Arbeiter seinen Lohn verdient.

  • Beim Lesen dachte ich auch, dass die Ausgangslage total anders ist. In der Wüste konnte niemand Brot für 4000 kaufen. Die Leute hatten den ganzen Tag zugehört, waren nun müde. Jesus tat ein Werk de Nächstenliebe, indem er sie nicht hungrig ziehen ließ.


    Ein Teil der Flüchtlinge will arbeiten. Ich denke da an Islam. Er tat alles, um so schnell wie möglich deutsch zu lernen. Er wollte Frau und seine 3 Kleinen ernähren und fand schnell einen Job. Ich sah noch nie so traumatisierte Kinder, die unter Schlafmitteln in einer Kiste über Grenzen befördert wurden. Der Vater wollte ihnen eine gute Zukunft bieten, er war Handwerker. Die Familie ist streng muslimisch und manche christlichen Flüchtlinge sollten die als Vorbild nehmen.

  • Ihr seid eben völlig von diesem Doppelagenten in die Irre geführt.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Ja sorry, aber du weißt ja, dass ich Paulus nicht als echte Bibelquelle ansehe.


    Grubi, es mag ja sein, dass Du "Paulus nicht als echte Bibelquelle" ansiehst. Wir haben ja schließlich Meinungsfreiheit.


    Aber belegen kannst Du diese Behauptung nicht. Ist Dir nicht bekannt, dass viele Briefe des Paulus auch in der Forschung als die am zuverlässigsten überlieferten biblischen Schriften gelten, z. B. 1. Kor. 15. Du willst doch immer wissenschaftlich diskutieren. Dann fang doch selbst bitte einfach einmal damit an. Was Du "als echte Bibelquelle" ansiehst, ist doch überhaupt nicht relevant. In dieser Diskussion geht es um Fakten!


    Paulus ist eben ein echter Doppelagent, der viel von der ursprünglichen Lehre ins Gegenteil verkehrt hat.


    Ihr seid eben völlig von diesem Doppelagenten in die Irre geführt.


    Paulus ein echter Doppelagent? Kannst du das beweisen? Hast Du Belege dafür?

  • Klar, z.B. angefangen bei seiner Frauenfeindlichkeit. Dann die Obrigkeitshörigkeit. Seine Briefe beweisen gar nichts. Nicht mal die Existenz eines 'Jesus'.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Was hat angebliche Obrigkeitshörigkeit mit Doppelagenten zu tun? Oder Frauenfeindlichkeit?


    Niemals darf man einzelne Worte ohne Kontext sehen und alle Briefe des Paulus waren Reaktionen auf Missstände in Gemeinden. Obrigkeitshörigkeit hört überall auf, wo diese dem Willen Gottes widerspricht. Man soll Gott mehr gehorchen als Menschen. Selbst Jesus brach Gesetze und heilte am Sabbat.

  • Ich sagte es bereits. Er hat die ursprüngliche Lehre der Menschenfreundlichkeit in ihr Gegenteil verkehrt. Weshalb sie so wunderbar zu missbrauchen war während der nächsten anderthalbtausend Jahre und zu Hexenverfolgungen, Judenpogromen, Kolonialismus, Sklaverei und zu dem heutigen Kapitalismus geführt hat, der uns jetzt alle bedroht. Das ist der historische Kontext.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

    • Offizieller Beitrag

    Ich sagte es bereits. Er hat die ursprüngliche Lehre der Menschenfreundlichkeit in ihr Gegenteil verkehrt. Weshalb sie so wunderbar zu missbrauchen war während der nächsten anderthalbtausend Jahre und zu Hexenverfolgungen, Judenpogromen, Kolonialismus, Sklaverei und zu dem heutigen Kapitalismus geführt hat, der uns jetzt alle bedroht. Das ist der historische Kontext.

    Grubi, nenne uns für diese Behauptung doch bitte einmal zwei oder drei konkrete Beispiele.

  • Ich sagte es bereits. Er hat die ursprüngliche Lehre der Menschenfreundlichkeit in ihr Gegenteil verkehrt. Weshalb sie so wunderbar zu missbrauchen war während der nächsten anderthalbtausend Jahre und zu Hexenverfolgungen, Judenpogromen, Kolonialismus, Sklaverei und zu dem heutigen Kapitalismus geführt hat, der uns jetzt alle bedroht. Das ist der historische Kontext.

    Ach, Grubi, willst Du damit sagen, dass Paulus konkret für Hexenverfolgungen, Judenpogromen, Kolonialismus, Sklaverei und dem heutigen Kapitalismus verantwortlich ist?


    Übrigens, die Sklaverei hatten wir schon lange Zeit vor Paulus, die gehörte schon sehr lange vor der neuen Zeitrechnung zum üblichen System in sehr vielen Ländern und Kulturen.


    Nenne mir doch bitte konkrete Beispiele, aus denen bewiesen werden kann, dass Paulus konkret für Hexenverfolgungen, Judenpogromen, Kolonialismus, Sklaverei und zu dem heutigen Kapitalismus verantwortlich war.


    Otto, bitte jetzt aber keine aus dem Zusammenhang gerissenen Bibelverse hier als Begründung anführen.

  • Indem er die Lehre in ihr Gegenteil verkehrt hat, hat er all das möglich gemacht, was ich Christentum nenne, also die 1500 Jahre seit Konstantin, denen du und Nemesis ja immer das "Christsein" absprechen.


    Wo hätte Jesus jemals den Frauen abgesprochen, sich zu äußern? Paulus eröffnete mit dem ersten Korinther der katholischen Kirche Tür und Tor, um sie zu der frauenhassenden Institution werden zu lassen, die sie bis heute ist.


    Natürlich kannte die Antike Sklaverei. Aber dass das Christentum diese antike Tradition einfach so weitergeführt hat, ist sicherlich weniger auf die Aussagen in den Evangelien als auf die Römerbriefe, die den jeweils Mächtigen erlaubten, zu tun was immer sie wollten, zurückzuführen. Der Text galt ja nicht ohne Grund über Jahrhunderte als Rechtfertigung jeglicher Form von staatlicher Willkür.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Zitat von Grubendol

    Klar, z.B. angefangen bei seiner Frauenfeindlichkeit.


    Damit stellst du dich in die Tradition der Kirchenväter, die Frauen verachteten, wie zum Beispiel Augustinus, Clemens Alexandrinus, selbst Thomas von Aquin, und nicht zuletzt Johannes Chrysosthomos...


    Warum willst du die gleichen Abscheulichkeiten begehen, wie diese?

  • Paulus erwähnt in seinen Briefen unzählige Frauen, denen er einen starken Glauben und großen Eifer für den Dienst in Christus bestätigt. Er dankt ihnen offen für ihre Hilfe und Unterstützung.



    Zitat von Paulus (Rö.16,1)

    Ich möchte euch Phöbe ans Herz legen, unsere Schwester, die in der Gottesgemeinde in der Stadt Kenchreä Leitungsverantwortung wahrnimmt.

    2 Nehmt sie bei euch auf, weil sie wie ihr zum Messias gehört. Empfangt sie so, wie es denen entspricht, die zu Gott gehören, und unterstützt sie in allen Bereichen, in denen sie eure Hilfe braucht. Denn sie hat sich als verantwortliche Leiterin für viele Menschen eingesetzt, unter anderem auch für mich.



    Zitat von Paulus (Rö.16,3-4)

    Grüßt auch Priska und Aquila, meine Mitarbeiter im Messias Jesus.

    4 Sie sind es, die ihren eigenen Kopf hingehalten haben, um mir das Leben zu retten. Nicht nur ich bin ihnen dafür dankbar, sondern alle Gottesgemeinden in den verschiedensten Nationen.


    Zitat von Paulus (Römer 16,12)

    Grüßt Tryphäna und Tryphosa, die sich sehr für die Sache des Herrn abgemüht haben. Grüßt Persis, unsere liebe Freundin, die sich ebenfalls sehr für Jesus eingesetzt hat.


    Das ist nur eine kleine Auswahl, aber das reicht schon völlig, um den Vorwurf, Paulus verachte Frauen, ad absurdum zu führen. Das wird dich natürlich keineswegs überzeugen Grubi, denn wir wissen hier alle, dass du jeden Vorwand brauchst, um deinen Hass auf Christen und das Christentum pflegen zu können, selbst wenn du dich dafür an den Kirchenvätern anbiedern musst.

  • Nemesis, bitte jetzt aber keine aus dem Zusammenhang gerissenen Bibelverse hier als Begründung anführen. (Zitat Günter)

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Ich habe dir die Texte aus dem 16. Kapitel des Römer-Briefes zitiert. Ich könnte dir auch das ganze Kapitel, den ganzen Römer-Brief und meinetwegen auch die ganze Bibel hier reinstellen. Du musst sie schon lesen und die Zusammenhänge begreifen wollen. Darin aber liegt des Pudels Kern. Du willst es nicht. Du willst dir selbst deine Ablehnung des Christentum bestätigen. Und da sind Fakten, die deinen Behauptungen widersprechen, nun wirklich fehl am Platz. ;)

    • Offizieller Beitrag

    Grubi, Nemesis hat eben nicht aus dem Zusammenhang gerissen zitiert, sondern mehrere Versezusammenhängend zitiert und vor allem auch den Zusammenhang des Abschnitts erläutert.


    Christen, ja auch Theologen ganz allgemein, nennen diese Herangehensweise "Exegese".


    Allerdings, ich kenne auch Leute, die sich einen einzelnen Vers aus der Bibel ohne Beachtung jeglichen Zusammenhanges heraussuchen und ohne die historischen und kulturellen Hintergründe des Abschnitts zu beachten, damit dann ihre persönliche Meinung zu begründen. So verhält es sich beispielsweise bei dem Thema Todesstrafe.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!