"Wer Homosexualität ablehnt und dies biblisch begründet, reißt Aussagen aus dem Zusammenhang." - Was meint Ihr?

  • Pädophilie ist immer noch strafbar bei uns. Würde über pädophile Kirchenvertreter berichtet würde die Empörung keine Grenzen kennen.


    Pädophilie ist immer noch strafbar bei uns. Würde über pädophile Kirchenvertreter berichtet würde die Empörung keine Grenzen kennen.

    Würde DzGgfa seiner Geschichte Belege , wie Links zu Zeitungsartikeln etc hinzufügen , wäre Empörung auch hier gerechtfertigt , so ist es für mich nur ein Trollbeitrag .

    • Offizieller Beitrag

    Volksverhetzung - Wenn das nicht sofort wegkommt, erstatte ich gerne Anzeige gegen das Forum.

    Hallo Grubi, ich halte die Wortwahl von "Die zehn Gebote gelten für alle!" als reichlich daneben.


    Aber selbst seine Formulierung von "...abartigen Gelüsten..." dürfte vermutlich noch von der freien Meinungsäußerung gedeckt sein.


    Nun, wir werden das im Team besprechen und Euch unsere Entscheidung dann bekannt geben. solange bitte ich Dich, Dich etwas zu gedulden.


    Ich glaube, Grubi, wir sind uns aber darin einig, dass wir solche beleidigenden Formulierungen hier nicht lesen wollen.


    Otto, Deine heftige Reaktion wundert mich nur insofern, wo Du doch bekanntlich in Sachen sehr heftige Äußerungen auch kein Kind von Traurigkeit bist. ;)

  • Aber ich mache hier nicht den Latzel.


    Die Gleichsetzung von Homosexualität und Pädophilie in dem Beitrag grenzt an den Tatbestand der Volksverhetzung.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Zitat von Grubendol

    Die Gleichsetzung von Homosexualität und Pädophilie in dem Beitrag grenzt an den Tatbestand der Volksverhetzung.

    Auch wenn eine Gleichsetzung aus den geschriebenen Worten nicht unmittelbar abzuleiten ist, fällt schon auf, dass diejenigen, die ihre Ablehnung Homosexuellen gegenüber sehr aggressiv formulieren, die Pädophilie gerne miteinbeziehen, um ihrer Ablehnung in der Aussendarstellung mehr Gewicht und Rechtfertigung zu verleihen.


    Es ist unstrittig, dass eine derartige Pauschalisierung völlig an der Thematik vorbeigeht. Die Schlussfolgerung, die damit erfolgen soll ist ja: Alle Homosexuellen seien zugleich auch noch pädophil. Das ist schlicht falsch und ich stimme Grubendol hier zu... Wer derartiges öffentlich behauptet oder sinngemäß so formuliert, darf sich nicht wundern, wenn ihm Volksverhetzung vorgeworfen wird.

  • Das kann man sicher nicht aus dem Beitrag ableiten, Nemesis. Eine Anzeige wegen Volksverhetzung würde gar nicht angenommen werden. Aber die Drohung damit, um unliebsame Äußerungen zu reglementieren, einem Forumsbetreiber gegenüber, der weitgehende Freiheiten in abwertender Rhetorik zuläßt, ist nicht nur undankbar, sondern äußerst bedenklich. Sowas regelt man erstens intern und zweitens nicht in Form einer Androhung.

  • Ich bin mir sicher, Günter wird da als Administrator den richtigen Umgang mit der Situation finden. Eigentlich hat sich die Sache ja von selbst erledigt. Günters Verweis auf teaminterne Absprachen macht zudem deutlich, dass solche Aussagen und Kommentare dazu ernst genommen werden.

  • Ja, aber auch hier, Nemesis, welch ein schauerlicher Umgang, gleich mit Anzeige gegen das Forum zu drohen. Ist das nicht schrecklich? Was sind das für Sitten?


    Ich sage an dieser Stelle schon mal Tschüss, mit dir war der Austausch angenehm und erfreulich. :)

  • Zitat

    Ich sage an dieser Stelle schon mal Tschüss, mit dir war der Austausch angenehm und erfreulich.

    Danke, Topas :) . Ich habe deine sachlich fundierten Beiträge auch gerne gelesen. Von daher betrübt es mich natürlich, dass du Abschied nimmst, aber wenn du dich hier nicht wohl fühlst, ist deine Entscheidung verständlich.


    Vielleicht läuft man sich in der "unendlichen Weite" des Internets ja noch mal über den Weg... ;)

  • Vielleicht ein eigenes Forum aufmachen mit dem Prädikat einer wirklich christlichen Wortwahl der User oder zumindest den Gepflogenheiten eines anständigen Austausches. ;)


    Ja, 'Evolutionsbeiträge' wären noch lang geworden und für manchen sicher anstrengend, aber laß dich trotzdem nicht beirren, du bist auf dem richtigen Weg.

  • Zitat von Topas

    Vielleicht ein eigenes Forum aufmachen mit dem Prädikat einer wirklich christlichen Wortwahl der User oder zumindest den Gepflogenheiten eines anständigen Austausches.

    Ja, das ist eine gute Idee. Ich bevorzuge sowieso Foren und halte mich aus den (a)sozialen Netzwerken bewusst raus. Ich bin also immer auf der Suche nach guten Foren. Selbst eins aufmachen kommt für mich nicht infrage. Dazu ist mir der rechtliche Aufwand viel zu groß. Das ist gar nicht meins...

    • Offizieller Beitrag

    Vielleicht ein eigenes Forum aufmachen mit dem Prädikat einer wirklich christlichen Wortwahl der User oder zumindest den Gepflogenheiten eines anständigen Austausches. ;)


    Nun, wenn Du das vorhast, viel Erfolg und Gotts Segen! :)


    Nur ganz kurz, bin gerade sehr beschäftigt mit der Behörden-Bürokratie für meine Frau und unsere Zukunft! ;)


    Du wirst feststellen, dass es dort im neuen Forum vermutlich ähnliche oder dieselben Probleme geben wird wie hier. Es sei denn, Du grenzt die Mitgliedschaftsvoraussetzungen von vorne herein sehr stark ein. Aber dann macht das irgendwann auch keinen Sinn, weil wenn alle sowieso das selbe denken! Der Missionsauftrag bleibt dann ja auch auf der Strecke ... ;)


    Vielleicht gibst Du unserem Forum und uns noch eine Chance, vielleicht zwei, drei Tage oder oder eine Woche :?:

  • ein eigens forum macht die sache auch nicht besser. besser ist es, wenn man sich vorher schon über legt, was man mit bzw. in einem forum erreichen will.


    poltike? gesellschaftskritik? fridays for schuleschwänzen? kommunistische manifeste? oder das bekenntnis zu jesus und die verkündigung? das ist die frage!


    und die frage ist auch, ob ich zum erreichen meiner ziele immer zanken und provozieren muss? oder sogar beleidigen? was für ein armutszeugnis, sich so für jesus einzusetzen! dann lasst es doch lieber ganz.


    naja, ich werde mir das ganze hier noch etwas anschauen. mal abwarten. vieleicht sind einige hier ja auch etwas zu voreilig wieder weg. :)

  • Zitat

    Aber die Drohung damit, um unliebsame Äußerungen zu reglementieren, einem Forumsbetreiber gegenüber, der weitgehende Freiheiten in abwertender Rhetorik zuläßt, ist nicht nur undankbar, sondern äußerst bedenklich.

    "Smokey, wir sind hier nicht in Vietnam, wir sind beim Bowling, da gibt es Regeln." - Walter Sobchak, "The Big Lebowski".

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"


  • Also, dieses sehr interessante Thema habe ich sehr aufmerksam durchgelesen.


    Günther, du schreibst, dass du diesen Workshop Römerbrief nach dem "Wiederstart eines selbstständigen christsein.com-Forums in Kürze" wieder starten willst.


    Nun, den Restart des christsein.com-Forums haben wir ja jetzt, wann willst du denn mit dem Workshop loslegen? Würe mich sehr interessieren. :)

  • Also, dieser Workshop über den Römerbrief würde mich auch sehr interessieren.


    Auch, wenn ich fürchte, dass es da wieder heftigste Diskussionen mit denen geben wird, die sowieso nicht an Jesus glauben. Aber, so einen grundsätzlichen Austausch zum Erarbeiten und Erkennen biblischer Wahrheiten fände ich sehr wünschenswert.

    • Offizieller Beitrag

    Schön, Nayla und Willem, dass Ihr am workshop römerbrief Interesse habt. Das ganze wird voraussichtlich im Januar oder Februar starten. Vorher muss noch einiges am Forum gemacht werden, denn das Forum ist ja immer noch eine Baustelle. Außerdem bin ich derzeitig beschäftigt, unseren neuen Blindenwaren-Shop mit mehreren hundert Artikeln zu bauen, was bei dem derzeitigen Baulärm hier im Haus auch nicht so ganz einfach ist. ;)


    Nayla und Willem, was Eure Befürchtungen bezüglich des neuen Workshops über den Römerbrief betrifft, so kann ich Euch beruhigen. Diese Arbeitsgruppe werde ich als eine geschlossene Gruppe einrichten. Denn ich sehe wenig Sinn darin, eine Möglichkeit zu schaffen, in der sich Christen über biblische Wahrheiten austauschen wollen, in der jeglicher christliche Austausch dann von Agnostikern, Atheisten oder Muslimen blockiert oder verhindert wird.


    Ich bin sehr offen für einen offenen Austausch unterschiedlicher weltanschaulicher und interreligiöser Fragen, aber das muss ja nicht unbedingt in einem Arbeitskreis über den Römerbrief passieren.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!