Fridays for Future: Nutzlose Schulschwänzer*innen?

  • Zitat von Dreikatendeich

    Es hat nichts mit Israel zu tun . Greta`s Äusserungen zu Israel gehören in einen anderen Threat .

    Tausende von demonstrierende Schüler in Greta`s Äusserungen miteinzubeziehen , ist glasklares FFF Bashing und über den " Fokus `` brauchen wir uns in diesem Zusammenhang eh nicht zu unterhalten .

    Ich sehe es so wie Gera und möchte dazu noch anmerken, dass man FFF längst nicht mehr auf die Protestmärsche zur Klimarettung reduzieren kann. Die von den Unterstützern eigenständig eingebrachten politischen Inhalte, Likes antisemitischer Beiträge, Solidaritätsbekundungen mit Terroristen lassen sich nicht einfach ausblenden. Wenn wir über FFF reden, dann gehört das nunmal zum Themenkomplex dazu.


    Das hat dann auch nicht das Geringste mit "glasklarem FFF Bashing" zu tun, denn Greta, Neubauer und Co. sind nunmal für die Tausende von demonstrierenden Schülern die integrativen, zentralen Persönlichkeiten, die ja auch stets in den Medien profiliert werden.


    Es ist auch wenig sinnvoll, Kritik die nicht gerade überschwänglich in das Loblied auf Greta und FFF einzustimmen vermag, mit der Begründung auszublenden dass man sich darüber "in diesem Zusammenhang eh nicht zu unterhalten" braucht. Das untergräbt nicht nur das Bedürfnis und Recht auf Meinungsfreiheit, es spielt auch aller "Kritik" von Querdenkern und Co. die damit sofort wieder über "Cancel-Culture" und dergleichen jammern, in die offenen Hände.

  • Ich sehe es so wie Gera und möchte dazu noch anmerken, dass man FFF längst nicht mehr auf die Protestmärsche zur Klimarettung reduzieren kann. Die von den Unterstützern eigenständig eingebrachten politischen Inhalte, Likes antisemitischer Beiträge, Solidaritätsbekundungen mit Terroristen lassen sich nicht einfach ausblenden. Wenn wir über FFF reden, dann gehört das nunmal zum Themenkomplex dazu.


    Das hat dann auch nicht das Geringste mit "glasklarem FFF Bashing" zu tun, denn Greta, Neubauer und Co. sind nunmal für die Tausende von demonstrierenden Schülern die integrativen, zentralen Persönlichkeiten, die ja auch stets in den Medien profiliert werden.


    Es ist auch wenig sinnvoll, Kritik die nicht gerade überschwänglich in das Loblied auf Greta und FFF einzustimmen vermag, mit der Begründung auszublenden dass man sich darüber "in diesem Zusammenhang eh nicht zu unterhalten" braucht. Das untergräbt nicht nur das Bedürfnis und Recht auf Meinungsfreiheit, es spielt auch aller "Kritik" von Querdenkern und Co. die damit sofort wieder über "Cancel-Culture" und dergleichen jammern, in die offenen Hände.

    Tja , da habe ich eben eine ganz andere Ansicht und den " Fokus " halte ich für eine etwas gehobenere Bildzeitung , über Berichte aus diesem Magazin unterhalte ich mich grundsätzlich nicht .

  • Zitat

    Tja , da habe ich eben eine ganz andere Ansicht und den " Fokus " halte ich für eine etwas gehobenere Bildzeitung , über Berichte aus diesem Magazin unterhalte ich mich grundsätzlich nicht .

    Das ist natürlich dein gutes Recht. :)

  • "Solidaritätsbekundungen mit Terroristen" ist schlichtweg eine Lüge.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Naja, der junge Herr wird sich ja nicht ohne Grund mit dem antisemitischen Schal bekleidet haben.


    Oder sollte man ihm vorwerfen, naiv zu sein und die Bedeutung deratiger politischer Symbole nicht zu kennen?

  • Eine Palästinenserflagge ist kein antisemitischer Schal.


    Du bist schon wieder auf die Propaganda reingefallen.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Anstatt Lügen über FFF und Greta Thunberg:


    Süddeutsche Zeitung


    Der Artikel ist zwar mit Bezahlschranke, aber das Bild kann man sich größer ansehen.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Prognose zum Klimawandel von 1978 von Hoimar von Ditfurth



    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Zitat von Dreikatendeich

    Man kann natürlich auch nur Splitter sehen ,wenn es in`s Weltbild passt , obwohl ein drohender Balken auf uns zu kommt .

    Der drohende Balken kommt ohne Zweifel auf die Menschheit zu. Die Menschen werden mit dem Ergebnis ihrer Ermächtigung in der Ablehnung Gottes konfrontiert werden. Kriege, Lebensmittelvernichtung, oder eben die Umweltzerstörung. Die Fantasie, dass der Mensch daran etwas - zum Positiven - ändern könnte, obwohl er ja gerade für diese Zustände verantwortlich ist, ist beinahe grotesk naiv.


    Den drohenden Balken wird auch Greta und FFF nicht aufhalten. Es gibt Menschen, die aber genau das glauben wollen, und ich lasse ihnen gerne ihren Glauben, lasse mich aber selbst lieber von den Fakten überzeugen.


    Ich erlebe es regelmäßig - wenn es um die Initiative und Umsetzung von Naturschutzprojekten geht - dass es da seitens der verantwortlichen Behörden kein Umdenken gibt und höre Ähnliches aus anderen Regionen dieses Landes. Wenn es schon auf regionaler Ebene nicht funktioniert, funktioniert es auch global gesehen nicht. Da kann Greta so viel parlieren, wie sie will. Wie gesagt, es sind nur Worte.


    Sollen wir uns in 30 Jahren noch mal zusammensetzen und erfassen, was sich wirklich geändert hat?

  • Derartiger religiöser Fanatismus ist in der Umweltdebatte natürlich grundsätzlich abzulehnen. Es ist ja nicht die "Ablehnung Gottes", die zur Umweltvernichtung führt, sondern viel eher das Bibelwort aus dem 1. Buch Mose (1,28), dass dazu führte, dass sich die Christen ermächtigt fühlten, andere Menschen zu versklaven und den Planeten zu vergiften.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

  • Derartiger religiöser Fanatismus ist in der Umweltdebatte natürlich grundsätzlich abzulehnen. Es ist ja nicht die "Ablehnung Gottes", die zur Umweltvernichtung führt, sondern viel eher das Bibelwort aus dem 1. Buch Mose (1,28), dass dazu führte, dass sich die Christen ermächtigt fühlten, andere Menschen zu versklaven und den Planeten zu vergiften.


    Da steht:

    Zitat

    27 So schuf Gott den Menschen als sein Abbild, ja, als Gottes Ebenbild; und er schuf sie als Mann und Frau. 28 Er segnete sie und sprach: »Vermehrt euch, bevölkert die Erde und nehmt sie in Besitz! Ihr sollt Macht haben über alle Tiere: über die Fische, die Vögel und alle anderen Tiere auf der Erde!«


    1.Mose 1,28 | Hoffnung für alle :: ERF Bibleserver


    Diese Aussage, auch im Zusammenhang mit vielen anderen ähnlich lautenden Aussagen der Schrift kann ich - auch bis heute - nur als den Auftrag verstehen, die Schöpfung zu bewahren, bzw. dafür engagiert einzutreten! Daraus ergibt sich dann aber unweigerlich auch die Verantwortung für alle, die an diesen Gott glauben, sich entsprechend zu verhalten und sich dafür zu engagieren. Mit Aussagen wie "daran werden wir sowieso nichts mehr ändern können" ist wirklich nichts gewonnen. Das entspricht nach meiner Auffassung auch überhaupt nicht der christlichen Botschaft.

  • Zitat

    Daraus ergibt sich dann aber unweigerlich auch die Verantwortung für alle, die an diesen Gott glauben, sich entsprechend zu verhalten und sich dafür zu engagieren. Mit Aussagen wie "daran werden wir sowieso nichts mehr ändern können" ist wirklich nichts gewonnen. Das entspricht nach meiner Auffassung auch überhaupt nicht der christlichen Botschaft.

    Hierbei ist es wichtig, genau zu unterscheiden. Natürlich ist es die Verantwortung eines jeden wahren Christen, sich um die Schöpfung zu kümmern, sie zu erhalten, zu pflegen etc. und das so gut es jedem Einzelnen möglich ist.


    Dennoch ist es klar, dass auch Christen Menschen sind, die durch die Sünde von Gott getrennt sind, seine Herrlichkeit nicht erreichen können und auch den Auftrag, den wir aus dem o.g. Text der Genesis entnehmen, nicht vollkommen umsetzen können. Deswegen bedarf es ja eines Eingriffs Gottes in die Geschicke des Menschen, wovon ja unter anderem beim Propheten Jesaja aber auch in der Offenbarung die Rede ist.

  • Ihr verwechselt immer Theorie und Praxis.

    "Ihr Menschen seid schwach und zerbrechlich! Wenn Euer Magen spricht, dann vergesst Ihr Euer Hirn!
    Und wenn Euer Hirn spricht, dann vergesst Ihr Euer Herz! Und wenn Euer Herz spricht, dann vergesst Ihr alles!"

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!