Christen in der AfD

  • Die Komposition ist ganz nett und der Text belegt einmal mehr wie wichtig es ist, zwischen all dem, was sich christlich nennt und den wahren Nachfolgern der Lehre Jesu, klar zu unterscheiden.


    Es gibt natürlich keine Christen in der AFD... aber auch nicht in CDU/CSU, geschweige denn PBC :whistling:

  • Die PBC wurde meines Wissens aufgelöst. Aber ich würde nie behaupten, dass es in einigen Parteien nicht einzelne Gläubige gibt. Ich kenne eine feine Nachfolgerin Jesu in der SPD, die sich dort zu christlichen Werten bekennt. Kann auch in der AFD ein bekennender Christ sein, dem nur Erkenntnis fehlt?

  • Zitat von Gera

    Kann auch in der AFD ein bekennender Christ sein, dem nur Erkenntnis fehlt?

    Kann ich mir nicht vorstellen.


    Die Erkenntnis, dass die AFD wohl zu den mit Abstand antichristlichsten Vereinigungen gehört, steht jedem Menschen offen zur Verfügung.

  • Nemesis,


    ich und die Leute in meinem Gebetskreis denken wie du. Aber Freunde von uns, geistliche Leiter, teilweise bekannt, mit denen wir jahrelang in Einheit zusammen arbeiteten, bekennen sich nun zur AFD und beten, dass sie an die Regierung kommt. Die Einheit des Glaubens haben wir nicht mehr, aber haben Leute, die viele Jahre Bibellehrer, Pastoren sind in Freikirchen die Wiedergeburt verloren?

  • Aber Freunde von uns, geistliche Leiter, teilweise bekannt, mit denen wir jahrelang in Einheit zusammen arbeiteten, bekennen sich nun zur AFD und beten, dass sie an die Regierung kommt. Die Einheit des Glaubens haben wir nicht mehr, aber haben Leute, die viele Jahre Bibellehrer, Pastoren sind in Freikirchen die Wiedergeburt verloren?


    Du nennst diese Leute "Freunde"? Das sind Nazis, die die Bergpredigt nicht kennen! :thumbdown:

  • Zitat

    Aber Freunde von uns, geistliche Leiter, teilweise bekannt, mit denen wir jahrelang in Einheit zusammen arbeiteten, bekennen sich nun zur AFD und beten, dass sie an die Regierung kommt. Die Einheit des Glaubens haben wir nicht mehr, aber haben Leute, die viele Jahre Bibellehrer, Pastoren sind in Freikirchen die Wiedergeburt verloren?


    Solche Leute könnte ich nicht mehr als Freunde bezeichnen. Sie wenden sich ja durch ihr Bekenntnis zu Meuthen, Weidel und Co. von Jesus ab, so wie Judas Iskariot sich von Jesus abwandte und seinen Herrn verriet. Sie haben nicht nur die "Wiedergeburt" weggeworfen, sondern auch den Segen Gottes und alle Ehre verloren... :thumbdown:

  • Im Moment geht eine Spaltung durch die christliche Landschaft unseres Landes, ein Teil ist für die AFD, die meisten davon lehnen die Impfung gegen Covid ab, andere lehnen die AFD ab, lassen sich impfen. Augenzeugen berichten uns, das durchziehe die hiesigen Freikirchen, spalte sie regelrecht in 2 Gruppen. Soll man sich von allen distanzieren? Mein Gebetskreis beschloss gemeinsam, nicht für diese Leute zu beten, die die AFD verehren, sich nicht impfen lassen. Einige waren mal in unserem Gebetskreis. Sie haben Gottes Wort und können darin nach der Wahrheit forschen. Wir sehen wichtigere Anliegen, die wir vor den Thron Gottes bringen, wie die verfolgten Christen. Auch wenn manche AFD-Christen sich als verfolgt betrachten, so ist das nichts gegen das, wie man anderswo Christen behandelt. Jesus selbst ließ das " Unkraut" weiter wachsen. Noch ist Gnadenzeit und Umkehr zur Wahrheit möglich.

  • Auch wenn manche AFD-Christen sich als verfolgt betrachten, so ist das nichts gegen das, wie man anderswo Christen behandelt. Jesus selbst ließ das " Unkraut" weiter wachsen. Noch ist Gnadenzeit und Umkehr zur Wahrheit möglich.


    Das ist richtig. Ich habe auch nicht vor, AfD-Christen vor irgendeinen Richterstuhl zu schleppen. Das ist nicht meine Sache! Aber, in einer Demokratie haben wir als Christen ganz klar die Aufgabe, diese extrem unbiblischen Wege der AfDler und der ihnen nahestehenden sog. "querdenker" und "Reichsbürger" klar zu benennen und klar Stellung zu beziehen! Das geht nach meinem Verständnis des NT und der Lehre Jesu gar nicht anders.


    Ich werde ihnen nicht unbedingt die Freundschaft kündigen, aber als "Geschwister im Herrn" kann ich sie dann wirklich nicht mehr bezeichnen. Denn: In allen anderen Parteien, die mir bekannt sind, werden auch schlimme, z. T. sogar sehr schlimme Fehlentscheidungen getroffen. Man denke nur einmal an die schlimme Abhängigkeit der meisten Politiker von Lobbyisten und Großkonzernen. Nur dürfen wir das nicht vergessen: Was die AfD seit ihrem Bestehen fordert, übertrifft das alles bezüglich der Nichtliebe gegenüber anderen Menschen noch um Lichtjahre!


    Um das richtig beurteilen zu können, sollte man sich es hin und wieder leisten, Partei- und Wahlprogramme zu lesen und Bundestagsdebatten auf phoenix oder Deutscher Bundestag - Mediathek mitverfolgen. Und vielleicht auch einmal nach den Wahlen beobachten, was die Wahlsieger dann an Versprochenem alles nicht gehalten haben. Hier war Gerhard Schröder wirklich ein absoluter Rekordhalter! Eben "Basta! - Mich interessieren keine Parteitagsbeschlüsse und Wahlprogramme!"


    Aber, das alles ist nichts dagegen, was uns blühen wird, wenn die AfD in der Politik richtig Einfluss nehmen darf. Davor bewahre uns Gott!

  • Unverständlich ist, dass AFD Fans erzählen, früher begeisterte CDU Wähler gewesen zu sein.
    Wir beten immer, dass die Partei, die das geringste Übel ist, gewählt wird. Unsauberkeiten gibt es natürlich überall.
    Ich denke, über Herrn Schröder braucht keiner mehr zu sprechen; er bekam schon wieder seine Ehe nicht auf die Reihe und hat nun für einige Zeit eine Asiatin.

  • Zitat von Gera

    Unverständlich ist, dass AFD Fans erzählen, früher begeisterte CDU Wähler gewesen zu sein.

    Die AfD hat nie einen Hehl daraus gemacht bei der CDU rechtsaußen auf Wählerfang zu gehen. Einigen aus dem rechten Flügel der CDU ist Merkel schon viel zu links.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!