Mein Krankheitsverlauf

  • Ihr Lieben,


    ich würde gefragt, wie sich bezüglich meiner Erkrankungen die Situation bei mir entwickelt hat. Hierzu zunächst ein kleiner Rückblick:


    Morgen bin ich wieder im Krankenhaus


    Ich hab ein Stück von der Hölle gesehen


    Lungenkrebs?


    Kein Lungenkrebs, sondern TBC



    Wie geht es weiter? Nun, ich bin jetzt seit zwei Monaten wieder zu Hause und liege überwiegend im Bett. Vier verschiedene Sorten Antibiotika, z. T. in sehr hohen Dosierungen schwächen doch ganz schön. Voraussichtlich in der kommenden Woche geht es wieder ins Krankenhaus. Dort stehen Untersuchungen an und es wird entschieden, ob ein Teil der Antibiotika abgesetzt werden darf.


    Ich halte Euch auf dem Laufenden.
    ;)

  • Na, du drängst allen Deine Krankheitsgeschichte ja ziemlich auf. Geh doch auf den Marktplatz und posaune dort hinaus: "Ich bin ja auch so krank! Huhu!!!". :cursing:

  • Na, du drängst allen Deine Krankheitsgeschichte ja ziemlich auf. Geh doch auf den Marktplatz und posaune dort hinaus: "Ich bin ja auch so krank! Huhu!!!". :cursing:


    Gehts noch? X( Halt mal den Ball flach. Günther wurde nach seiner gesundheitlichen Verfassung gefragt, und er teilt die Infos öffentlich mit. Was hat das mit "Aufdrängen" zu tun? Willst du ihm jetzt auch noch die Schuld dafür geben, dass du auf diesen Thread geklickt hast und deinen Senf ihm und den anderen aufgedrängt hast? :rolleyes:

  • Schmierage von Johann:


    Na, du drängst allen Deine Krankheitsgeschichte ja ziemlich auf. Geh doch auf den Marktplatz und posaune dort hinaus: "Ich bin ja auch so krank! Huhu!!!".
    _________________________________________________________________________________________________________________________



    Sag einmal, du Unglücksmensch, was geht eigentlich in deinem Kopf vor sich?! Nun, wir erfahren es ja durch die Aussage »Ich bin ja auch so krank! Huhu!!!«. Wie nennen die Ärzte diese Krankheit? Richtig: »Morbus Bahlsen«!


    Grimm

  • Für den 12. November habe ich meinen nächsten Termin im Krankenhaus zwecks aktueller Untersuchungen. Danach soll dann entschieden werden, ob ich anschließend auf zwei meiner vier Antibiotika verzichten kann, die ich jetzt schon seit 10 Wochen jeden Tag einnehme. Der Termin wurde schon vor Tagen besprochen. Dabei wurde mir aber gesagt, ich solle noch keinen Krankentransport bestellen, weil der Termin bei weiter ansteigenden Corona-Zahlen eventuell abgesagt werden müsste.


    Nun sind die Corona-Zahlen inzwischen tatsächlich wieder rapide gestiegen und ich überlege, ob ich den Termin nicht lieber von mir aus absagen sollte. Ich bin aus mehreren Gründen Risikopatient. Da halte ich es für sinnvoller, noch abzuwarten. Ich habe das auch telefonisch mit der Ärztin besprochen, die mich im Krankenhaus behandelt hat. Sie riet mir ebenfalls, noch abzuwarten. Die vier Antibiotika müßte ich natürlich so lange komplett weiter einnehmen, aber die Untersuchungen im Krankenhaus würden mir ja auch nicht garantieren, dass ich einen Teil davon jetzt schon absetzen könnte. Das hinge ganz von den Untersuchungsergebnissen ab. Zwei von den Antibiotika müsste ich ja sowieso noch viele Monarte einnehmen. Die Nebenwirkungen hielten sich bei mir mit Schwindel, Schwäche und Müdigkeit auch in Grenzen. Sie riet mir also, noch abzuwarten. Das werde ich vermutlich auch tun. Die Dame vom Gesundheitsamt riet mir in einem Telefonat heute Vormittag ebenfalls, noch abzuwarten.

  • Für den 12. November habe ich meinen nächsten Termin im Krankenhaus zwecks aktueller Untersuchungen. Danach soll dann entschieden werden, ob ich anschließend auf zwei meiner vier Antibiotika verzichten kann, die ich jetzt schon seit 10 Wochen jeden Tag einnehme. Der Termin wurde schon vor Tagen besprochen. Dabei wurde mir aber gesagt, ich solle noch keinen Krankentransport bestellen, weil der Termin bei weiter ansteigenden Corona-Zählen eventuell abgesagt werden müsste.


    Nun sind die Corona-Zählen inzwischen tatsächlich wieder rapide gestiegen und ich überlege, ob ich den Termin nicht lieber von mir aus absagen sollte. Ich bin aus mehreren Gründen Risikopatient. Da halte ich es für sinnvoller, noch abzuwarten. Ich habe das auch telefonisch mit der Ärztin besprochen, die mich im Krankenhaus behandelt hat. Sie riet mir ebenfalls, noch abzuwarten. Die vier Antibiotika müßte ich natürlich so lange komplett weiter einnehmen, aber die Untersuchungen im Krankenhaus würden mir ja auch nicht garantieren, dass ich einen Teil davon jetzt schon absetzen könnte. Das hinge ganz von den Untersuchungsergebnissen ab. Zwei von den Antibiotika müsste ich ja sowieso noch viele Monarte einnehmen. Die Nebenwirkungen hielten sich bei mir mit Schwindel, Schwäche und Müdigkeit auch in Grenzen. Sie riet mir also, noch abzuwarten. Das werde ich vermutlich auch tun. Die Dame vom Gesundheitsamt riet mir in einem Telefonat heute Vormittag ebenfalls, noch abzuwarten.


    Kann verstehen, welche Gedanken du dir da machen musst. Aber du machst das richtig: Absprache mit dem medizinischen Personal, mit den Behörden, und nicht zuletzt bewusst auf den eigenen Körper zu hören; das ist in einer solchen Situation schon der Königsweg. Krank zu sein ist ja schon risikoreich genug. Das zusätzliche Risiko von Corona konkret, aber auch der damit verbundene zusätzliche Stress sind Faktoren, die man dem eigenen Körper ja nun wirklich nicht zumuten möchte.


    Wünsche dir und deinen Lieben weiterhin viel Kraft und Gottes Segen.

  • Schwierige Entscheidung, aber ich denke, du handelst verantwortungsvoll und richtig, Meine Blutuntersuchung wurde im Frühjahr auch um 2 Monate verschoben, geschadet hat das nicht.
    Euch beiden viel Kraft!

  • Gestern erhielt ich einen Anruf vom Krankenhaus, in dem der Termin für heute abgesagt wurde. Es wird dort jetzt eine dritte Corona-Station eingerichtet, wenn ich das richtig verstanden habe. Neuer vorläufiger Termin in zwei Wochen. ;)

  • Ich denke, das ist eine vernünftige Entscheidung. Du solltest Dich jetzt unbedingt Risiken aussetzen, die vermeidbar sind.


    Auch von meiner Seite wünsche ich Dir natürlich viel Kraft.

  • Günter,
    halte durch. Sicher ist es gut, jetzt nicht im Krankenhaus zu sein. Wir schränken Arztbesuche ein und lassen nur Rezepte ausstellen, da wird auch nicht alles genauestens kontrolliert.
    Viel Kraft!.

  • Stimmt du hast recht! Weil Corona ja nur eine Erfindung ist!
    ___________________________________________________


    RalfK, du bist keine Erfindung, sondern ein echter Forumskasper. Was sagt mir das Kürzel RalfK? Vielleicht: (Ralf-)Kurt?


    Grimm

  • Ich denke, das ist eine vernünftige Entscheidung. Du solltest Dich jetzt unbedingt Risiken aussetzen, die vermeidbar sind.


    Upps ... Das muss natürlich heißen: "Du solltest Dich jetzt nicht unbedingt Risiken aussetzen, die vermeidbar sind."

  • Moin zusammen! Und danke für Eure Nachfragen!


    Normalerweise wäre ich schon vor Monaten ins Krankenhaus gegangen. Aber das ist derzeitig wegen CORONA zu gefährlich. Ich bin sehr gefährdeter Risikopatient. So mus ich wohl noch warten. Immerhin kommt demnächst mein Hausarzt hierher, um eine Blutentnahme vorzunehmen.


    In den vergangenen Tagen ging es mir überhaupt nicht gut und ich war deshalb auch kaum hier im Forum.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!