Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: christsein.com. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Arndt

Verstorben am 22. April 2014

  • »Arndt« ist männlich

Beiträge: 101

Über mich: Kämpfe den guten Kampf des Glaubens . . .

Wohnort: Wingst

Beruf: Kommunikationselektroniker

Hobbys: Jesus verherrlichen

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 6. März 2014, 08:37

Die dein Heil lieben, lass allewege sagen: Hoch gelobt sei Gott! Psalm 70,5

Das biblische Buch der Psalmen ist für Bibelleser - und besonders die, denen Krafttanken wichtig ist - sehr wertvoll! Da werden Menschen zitiert, die entdeckt haben, was Leben mit Gott und seinem Wort konkret bedeutet.

Schöpfen aus der Quelle des Lebens
"Die dein Heil lieben, lass allewege sagen: Hoch gelobt sei Gott!"
(Psalm 70,5)

Während unseres letzten Gesprächskreises entdeckten wir, wie wichtig beim Gebet allgemein das Loben und Danken ist. Man gewinnt dabei eine innere Ausrichtung weg vom Jammern und Klagen hin zur Erkenntnis, wie überreich wir mit Jesus beschenkt sind:
Freude, Frieden, Glück, Befreiung, Vertrauen, Hoffnung, Liebe und manches mehr. Da verliert sich alles andere in der Bedeutungslosigkeit. Bis auf die Frage nach dem Heil, das Gott allen Menschen in Jesus Christus anbietet. Er will, dass allen Menschen geholfen wird und jeder zur Erkenntnis der Wahrheit gelangt. Diese Erkenntnis beinhaltet Selbsterkenntnis, Schuldbekenntnis, Umkehr und Annahme des Geschenkes der Gotteskindschaft. All das bekommt ein Mensch, der Jesus Christus als seinen Heiland und Erlöser annimmt. Und der kann dann befreit ausrufen: Hoch gelobt sei Gott und Christus, mein Heil!

Gera

Moderatorin

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 1 334

Über mich: ich bezeuge gern, dass Jesus Christus lebt und regiert

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 6. März 2014, 10:36

Und der Gerechte kann auch dankbar sein, wenn die Umstände negativ sind, Sorgen ihn erdrücken wollen. Jesus ist dem Niedergeschlagengen nahe, er will ihm neue Kraft geben, ganau wie er Elia gestärkt hat in der Wüste, als er sterben wollte.

Lasst uns deshalb Gott in jeder Lage danken!
Schalom - Friede mit euch - peace - la paix, allen, die es lesen!

Gera