Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: christsein.com. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 24. Februar 2018, 13:02

Wozu gibt es die Gemeinde Jesu?

Ihr Lieben,

heute möchte ich hier einmal eine provozierende Frage stelle:

Wozu gibt es die Gemeinde Jesu?


Im ersten Moment wird manch eine/r vielleicht sagen, dass das doch völlig klar ist. Aber ist das eigentlich wirklich so klar?
.
Liebe Grüße
Günter ;)

Atempause

Gera

Moderatorin

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 1 341

Über mich: ich bezeuge gern, dass Jesus Christus lebt und regiert

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

2

Samstag, 24. Februar 2018, 18:50

Eine interessante Frage!

Zunächst muss klar sein, dass Jesus nie Gemeinden gründete. Die ersten Christen trafen sich in Häusern ( Apg 2,42) hatten Gemeinschaft, lobten Gott, brachen Brot und blieben brav unter sich, so dass Gott eine Verfolgung zuließ, damit das Evangelium verbreitet wurde. Man nannte diese Christen bald " christiani" und "ecclesia" die Herausgerufenen. Lebten sie Gemeinde im Sinne Jesu?

Was sich heute Gemeinde nennt, zeichnet sich in der Regel aus durch Programme. Freunde haben montags Hauskreis, dienstags Missionsabend, mittwochs Erweckungsgebet, donnerstags Frauenarbeit, freitags Kinderpreogramme, samstags Jugedn und sonntags Gotttesdienst mit Prdigt und Anbetung. Sie nennen sich Gemeinde im BFP und haben eine gute Sozialarbeit. Jemand aus der Leitung sagte mir mal, sie hätten so viele Aktivitäten, dass sie leider keine Zeit hätten zu evangelisieren. Die sozialen Dienste sind wirklich gut, aber gibt es Gemeinde Jesu, um so viel Zeit miteinander zu verbringen, dass keine Zeit mehr bleibt, in der Welt Zeuge zu sein? Es gibt viele Gemeinden wie diese und viele fühlen sich wohl, sie wachsen. Stehen sie im Zentrum des Willens Gottes?

Meine ganz persönliche Meinung ist, dass Gemeinde dazu da ist, um den Missionsauftrag Jesu zu erfüllen: Geht in alle Welt..Gemeinde Jesu sollte zunächst evangelistisch tätig sein, aktiv missionieren oder Missionare aussenden und unterstützen. Desweiteren sind Beziehungen wichtig, wie man sie nur in kleinen Hauskreisen oder Hausgemeinden leben kann, damit wir in Jüngerschaft hineinwachsen. Wenn alle Nachfolger sind, kann man auch gemeinsam das Mahl halten. Bei uns können wir es leider nicht, weil immer wieder Gäste auftauchen, einige wollen sich nur über Jesus informieren, sind noch nicht entschieden. Gebet und Anbetung sollte bei keinem Treffen fehlen.

Die ganzen Programme wie wöchentliches Fußballspielen mit den Ältesten, Häkelkreis, u.s.w. sind nicht zweck biblischer Gemeinde. Dadurch fehlt die Zeit, um den Auftrag Jesu zu erfüllen und ich kann auch in einem Sportverein aktiv sein ohne christlichen Anstrich. Ich bin im Fitnessverein, habe dort gute Bekannte, wir gehen zusammen essen u.s.w. Aufgabe einer Gemeinde sollte es nicht sein, Langeweile zu vertreiben und aus Einsamkeit zu helfen.

Gemeinde ist für Jünger wichtig, damit sie nicht allein den Missionsbefehl umsetzen müssen. Jesu ist gegenwärtig, wenn zwei oder drei sich in seinem Namen treffen, so kann man sich stärken für den Alltag. Man kann gemeinsam Gott die Ehre geben. Alles andere gibt meine Bibel nich her.
Schalom - Friede mit euch - peace - la paix, allen, die es lesen!

Gera

3

Sonntag, 25. Februar 2018, 15:12

Hallo Gera,

dem, was Du schreibst, kann ich im Wesentlichen zustimmen!

Im Folgenden gibt es eine kurze Ausarbeitung zum Thema von Dr. Klaus Eickhoff:

.
Liebe Grüße
Günter ;)

Atempause

4

Sonntag, 25. Februar 2018, 15:14

.
Liebe Grüße
Günter ;)

Atempause

Andreas

Anfänger

  • »Andreas« ist männlich

Beiträge: 14

Wohnort: 21745 hemmoor

Beruf: Gießerwerker im Aluminiumwerk(Schichtdienst)

Hobbys: Der Christliche glaube,Haus und Garten,Kino und filme und reportagen

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 18. März 2018, 14:27

Das ist ein toller Vortrag.So änlich hatte ich es auch mal in der Arche Gemeinde in Stade gehöhrt! Klar sollen wir gutes tun.Das macht das rote Kreuz,Ärzte ohne Grenzen aber auch.Wir sollen das erzählen was am Kreuz passiert ist. Jesus ist nicht am Kreuz gestorben damit wir immer gesund bleiben,viel Geld haben u.s.w.Er ist gestorben damit wir wieder Mit Gott versöhnt sind.Leider kann ich das nicht immer so sagen verleicht, weil man Angst hat ausgelacht zu werden.Manchmal wünschte ich hätte mehr Mut das Evangelium weiterzusagen!Aber wahscheinlich bin ich mal wieder der einzige dem das so geht!

Gera

Moderatorin

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 1 341

Über mich: ich bezeuge gern, dass Jesus Christus lebt und regiert

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 18. März 2018, 18:53

Andreas,

du befindest dich in guter Gesellschaft. Auch ich halte zu oft den Mund und das ist nicht lobenswert.
Schalom - Friede mit euch - peace - la paix, allen, die es lesen!

Gera