You are not logged in.

Dear visitor, welcome to christsein.com. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Monday, October 20th 2014, 6:56am

Diskussion über Musikformen

Liebe Geschwister,

ich beobachte seit einiger Zeit, dass in einer Fb-Gruppe das Thema diskutiert wird, wie Musik in christlichen Kreisen zu klingen habe. Das man sich in acht nehmen solle von der 2 & 4 Betonung in den Takten, da sie vom Teufel sei. Und zu allem Überdruss auch noch den Afro-Amerikanern die Schuld an diesem Über der eben erwähnten Betonung der Takte in die Schuhe schiebt. Das alles mit dem Blues usw. angefangen habe. Wobei, wenn man Blues und daraus resultierend auch die Takte von Afro-amerikanischem Gospel zählt, komme ich auf eine Betonung von 1 & 3. Ich unterstelle diesen "Christen" sogar eine latente Neigung ins Lager der rechten Fraktion. Denn sie schieben einer ganz bestimmten Bevölkerungsgruppe die Schuld zu. Ich lese in der Bibel nur von den damals verwendeten Instrumenten etwas. Jedoch nix von Art und Weise, wie die Musik "richtig" zu klingen habe. Was meint ihr dazu?

Gera

Moderatorin

  • "Gera" is female

Posts: 1,390

About me: ich bezeuge gern, dass Jesus Christus lebt und regiert

Occupation: Rentner

  • Send private message

2

Monday, October 20th 2014, 7:12am

Ob es falsche Musik für Christen gibt, weiß ich nicht. Wir hörten in einem Zigeunergottesdienst bei Gaesti in Rumänien Zimbeln und uns taten die Ohren weh. Ich spielte meine Aufnahme dem Chorleiter der Gemeinde vor und er konnte es auch nicht hören. Aber die Zigeuner sangen so begeistert dazu und beteten den Herrn an......Hier war es ein kulturelles Problem, was mit Glauben nichts zu tun hat.
Schalom - Friede mit euch - peace - la paix, allen, die es lesen!

Gera

3

Tuesday, October 21st 2014, 1:19am

Moin,
Musik beeinflusst uns bzw. unser Unterbewusstsein im Positiven wie im negativen,
an diesem Fakt geht kein Weg vorbei.

Ob es sehr viel Sinn macht "Listen" positiver oder negativer Musik zu erstellen bezweifle ich.
Die Gretchen Frage ist doch wen oder was verherrlicht die Musik? die wir hören.
Unter welchen Einfluss, besser in welchen Herrschaftsbereich begebe ich mich durch das hören von Musik.


Psalm 1 Vers 1 Wohl dem, der nicht wandelt im Rat der Gottlosen
noch tritt auf den Weg der Sünder noch sitzt, wo die Spötter sitzen.

Römer 12 die Verse 1 und 2
Ich ermahne euch nun, liebe Brüder, durch die Barmherzigkeit Gottes,
dass ihr eure Leiber hingebt als ein Opfer, das lebendig, heilig und Gott wohlgefällig ist.
Das sei euer vernünftiger Gottesdienst.

Und stellt euch nicht dieser Welt gleich, sondern ändert euch durch Erneuerung eures Sinnes,
damit ihr prüfen könnt, was Gottes Wille ist, nämlich das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene.


Ein Praktisches Beispiel aus der Bibel
David kommt an Sauels Hof
1 Samuel 16 ab Vers 14
14 Der Geist des HERRN aber wich von Saul und ein böser Geist vom HERRN ängstigte ihn.
15 Da sprachen die Großen Sauls zu ihm: Siehe, ein böser Geist von Gott ängstigt dich.
16 Unser Herr befehle nun seinen Knechten, die vor ihm stehen, dass sie einen Mann suchen, der auf der
Harfe gut spielen kann, damit er mit seiner Hand darauf spiele, wenn der böse
Geist Gottes über dich kommt, und es besser mit dir werde.

17 Da sprach Saul zu seinen Leuten: Seht euch um nach einem Mann, der des Saitenspiels kundig ist,
und bringt ihn zu mir.

18 Da antwortete einer der jungen Männer und sprach: Ich habe gesehen einen Sohn Isais, des
Bethlehemiters, der ist des Saitenspiels kundig, ein tapferer Mann und tüchtig zum Kampf,
verständig in seinen Reden und schön gestaltet, und der HERR ist mit ihm.

und weiter im Vers
23 Sooft nun der böse Geist von Gott über Saul kam, nahm David die Harfe und spielte
darauf mit seiner Hand. So wurde es Saul leichter und es ward besser mit ihm
und der böse Geist wich von ihm.
Die Bibelstellen sind vom Bibelserver.com kopiert Luther 1984
Fünf Minuten, die wir uns morgens als Erstes für die Worte Jesu nehmen, sind mehr wert, als der ganze Rest des Tages. OswaldChambers

Wenn du einen Christen demütigen willst, dann frage ihn nach seinem Gebetsleben! John Oswald Sanders

Gera

Moderatorin

  • "Gera" is female

Posts: 1,390

About me: ich bezeuge gern, dass Jesus Christus lebt und regiert

Occupation: Rentner

  • Send private message

4

Tuesday, October 21st 2014, 7:57am

Uwe,

du bringst es auf den Punkt: wen verherrlicht die Musik! Und da wir Individuen sind, entwicktelt jeder und auch jede Kultur ihren eigenen geschmack. Die Russen beten melancholisch an, die Spanier feurig, im Alten Testament benutzten sie Zimbeln und ich gehe laufen....aber das ist mein Problem, wenn ich den Klang nicht mag.
Schalom - Friede mit euch - peace - la paix, allen, die es lesen!

Gera

5

Wednesday, October 22nd 2014, 6:14am

@ Gera,
wenn Du schreibst entwickelt jeder und auch jede Kultur ihren eigenen Geschmack.
Dann habe ich den Eindruck, das Du meinen Beitrag nicht verstanden hast.
es geht nicht um unseren Geschmack, der wird massiv durch unsere Umwelt beeinflusst.
Und stellt euch nicht dieser Welt gleich, sondern ändert euch durch Erneuerung
eures Sinnes,
damit ihr prüfen könnt, was Gottes Wille ist, nämlich das Gute und
Wohlgefällige und Vollkommene.

Einzig und allein darum geht es, es wird nicht ausbleiben,
das uns wenn wir als Christ wachsen vieles was wir früher gerne gehört haben nur noch anwidert,
wegen der Texte, dem Lebenswandel der Musiker oder dem Rhythmus.
Daraus einen "Katalog" zu machen lehne ich ab,
In den 70er Jahren hörte ich eine Predigt über unsere "Lattenzaun Moral" der Zaun ist die Grenze,
aber zwischen den Latten kann ich immer noch durchgreifen
und etwas von dem bekommen was ich nicht sollte.
Jede Form von Lattenzaun oder Katalog birgt diese Gefahr in sich.

Und stellt euch nicht dieser Welt gleich, sondern ändert euch durch Erneuerung
eures Sinnes,
damit ihr prüfen könnt, was Gottes Wille ist, nämlich das Gute und
Wohlgefällige und Vollkommene.

Der Bibel Text aus Römer 12 ist kopiert vom Bibelserver.com
Fünf Minuten, die wir uns morgens als Erstes für die Worte Jesu nehmen, sind mehr wert, als der ganze Rest des Tages. OswaldChambers

Wenn du einen Christen demütigen willst, dann frage ihn nach seinem Gebetsleben! John Oswald Sanders

Günotterto

Intermediate

  • "Günotterto" is male

Posts: 167

About me: Geboren am 30.06 1937 in Hamburg Altona. Theatermaler in der Hamburgischen Staatsoper. Meine Hobbys: konstruktives Streiten, Malerei und Schriftstellerei. Meine Leidenschaft der Glaube an Jesus Christus. Leider dreimal geschieden worden durch Ehebruch aller drei Frauen; mit ihnen habe ich insgesamt 10 Kinder von denen zwei bereits verstorben sind.

Location: Bönningstedt

Occupation: Rentner

Hobbies: Konstruktives Streiten, Malerei und Schriftstellerei

  • Send private message

6

Thursday, October 23rd 2014, 9:46am

Musikformen

Uwe; immer wenn ich deine Beiträge lese, bin ich hocherfreut. Das muß ich einfach hier mal schreiben. Du schreibst klar, deutlich und biblisch. Du gehörst für mich zu jenen wenigen die immerwieder auf das Christsein hinführen. Bitte bleib' weiterhin am Ball bezw. am Wort.
Mit lieben Grüßen Günotterto
Die Sach' ist Dein, Herr Jesus Christ, die Sach' an der wir steh'n; und weil es Deine Sache ist, wird sie nicht untergeh'n

assneydhqs

Unregistered

7

Monday, April 11th 2016, 4:44am

Gelöscht

Beitrag als Spam von Gera gelöscht

assnl0b0ei

Unregistered

8

Monday, April 11th 2016, 4:44am

gelöscht als Spam

spam entfernt