Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 28. März 2017, 10:17

Bertelsmann: Muslime engagieren sich stärker für Flüchtlinge als Christen

Zitat

Eine Studie widerlegt das Vorurteil, wonach Muslime sich nicht in der Flüchtlingshilfe engagierten. Fast jeder Zweite ist nach eigenen Angaben aktiv.

Muslime engagieren sich eigenen Angaben zufolge stärker in der Flüchtlingshilfe als Christen oder Atheisten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Befragung der Bertelsmann-Stiftung. Demnach gaben 44 Prozent der befragten Muslime an, im vergangenen Jahr Flüchtlingen ehrenamtlich geholfen zu haben. Unter Christen war es gut jeder Fünfte, unter Konfessionslosen 17 Prozent. Damit seien Muslime "wichtige Brückenbauer in unserer Gesellschaft", hieß es im Religionsmonitor der Stiftung, aus dem die Daten stammen.
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-03/bertelsmann-stiftung-fluechtlingshilfe-muslime-christen-atheisten

"eigenen Angaben zufolge"!!! Das glauben wir natürlich!!! Und das plappern unsere Presse und die Nachrichten in Funk und Fernsehen einfach ungeprüft nach! Har-har-har! :D Dann stellt sich nur eine Frage:


Zitat

Es könnte Indikator sein für die Blindheit des gemeinen deutschen Michels, der diese vielen emsigen muslimischen Helferlein nie zu Gesicht bekommt, weder in Kleiderkammern noch in den Tafeln für Bedürftige noch beim Basteln in der Fahrradwerkstatt oder beim Anliefern von Kuchen ins „Café Toleranz“. Auch sieht man nur selten Muslime beim Bettenmachen oder beim Putzen der Toiletten all der „Hilfsbedürftigen“, die noch nicht ganz mit der Handhabung einer Klobürste vertraut sind.

Allerdings, auch das ist möglich, das Ergebnis der Bertelsmann-Stiftung könnte ein Maßstab sein für die Selbsteinschätzung der Muslime hierzulande, die ein gemeinsames Gebet mit den Neuen aus der Umma bereits als gnädiges Helfen verstehen.

Und noch eine Möglichkeit gibt es: Es könnte bedeuten, dass sie einfach lügen, dass sich die Balken biegen, und sich kaputtlachen angesichts einer Erhebung, die auch sie in ihrer Manipulierbarkeit sehr schnell durchschauen und gerne für ihre Zwecke nutzen.

https://www.pi-news.net/2017/03/bertelsm…en/#more-560738

Gera

Moderatorin

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 1 003

Über mich: ich bezeuge gern, dass Jesus Christus lebt und regiert

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 28. März 2017, 14:41

Die Thematik kann nicht pauschalisiert werden. Mit Sicherheit gibt es Muslime, die sich gern für ihre Glaubensbrüder einsetzen und wirklich helfen wollen.

Eine 2. Gruppe hilft nur, um Menschen zum Islam zu bekehren. Extrem erlebten wir es in den 90-gern in Bulgarien. Reiche Scheichs pumpten Gelder ins Land, bauten Moscheen, um den Islam auszubreiten.

Aber ist es nicht ähnlich bei Christen? einige helfen aus Nächstenliebe, andere wollen nur bekehren?
Schalom - Friede mit euch - peace - la paix, allen, die es lesen!

Gera

3

Dienstag, 28. März 2017, 15:06

Günter, der mich im Niederelbeforum schon gesperrt hat, schrieb folgendes und verlinkte dort einen Hetzfilm über gesetzesbrecherische Holländer:
Für Deine Horizonterweiterung zum Abschied hier noch ein Dokumentarfilm, der in den Niederlanden spielt! Er beschreibt nur eines von Millionen Schicksalen, die Hitler zu verantworten hatte. Die einzige Überlebende der Familie aus diesem Bericht hat meine Frau vor vielen Jahren persönlichen kennengelernt: Corrie Ten Boom. Und glaube mir, dieses Gespräch war beeindruckender für sie als das ganze Gefasele von Petry, Gauland oder all den anderen AfDlern zusammen! Diese Beschönigung der schlimmsten Verbrechen gegen die Menschlichkeit muss endlich ein Ende haben!

Ein Schwachsinnsfilm! Habe mir den Film tatsächlich angesehen! Lügen und Gefühlsduselei, nicht mehr! Christliche und jüdische Phrasenreitereien!!! Ja wenn sie sich dem Staat widersetzen und illegal Menschen beherbergen sind sie doch selber Schuld, daß sie bestraft wurden!!! Sie wußten, daß sie sich im bestzten Holland nach den Gesetzen des DEUTSCHEN REICHES verhalten mußten! Die Gesetze waren damals in Holland eben so! Und ? Sie waren dumm und trotzig!!!

Nun sind fast alle dabei gestorben, das ist traurig! Aber sie waren selber Schuld! Wenn hier jemand vor Jahren RAF-Verbrecher versteckt hätte, wäre man auch nicht mit ihm mit Samthandschuhen umgegangen.

Diese Holländer ten Boohs sind an ihrem Tod selber Schuld!

In einem Punkt war dieser Hetzfilm aber gut: Undankbares und ungehorsames Pack gehört bestraft!!! Wenn man meint daß man sich dem guten und der Autorität wiedersetzen darf muß man eben die Konsequenzen tragen. Naja, eine kam ja sogar noch frei und verbreitete seitdem Lügen!