Sie sind nicht angemeldet.

Gera

Moderatorin

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 963

Über mich: ich bezeuge gern, dass Jesus Christus lebt und regiert

  • Nachricht senden

1

Freitag, 20. Januar 2017, 09:34

ADHS/ Messies

Bei meinem Dienst unter Messies stelle ich fest, dass "glaube nur" zu einfach und urteilend ist. Niemand kennt einen ADHS/ Messie, der geheilt wurde und ich sehe meine Aufgabe zunächst darin, an Selbstannahme zu arbeiten. Gott liebt diese Menschen so wie sie sind. Auch Messies können Nachfolger werden und immer tiefer in Jesus hinein wachsen und ich erwarte, dass eines Tages auch da Veränderungen sichtbar werden.



Eine Schwester aus Bayern schickte mir jede Menge Bücher und Skripte über ADHS/ Messies und ich werde einige Zeit beschäftigt sein, mich tiefer in die Materie einzuarbeiten. Mich erstaunt, was es zu dem Thema alles gibt, nur die meisten Christen haben absolut keine andere Lösung als "der will nicht", " das Kind braucht Prügel". würde man einen Einarmigen verprügeln, weil er nur einen Arm hat? Darüber sollten viele Christen einmal nachdenken.
Schalom - Friede mit euch - peace - la paix, allen, die es lesen!

Gera

2

Samstag, 21. Januar 2017, 11:40

ADHS fällt unter den Sammelbegriff der Verhaltensauffälligkeiten. Da hilft viel sportlicher Ausgleich, eine gute Strukturierung des Alltags und im schlimmsten Fall eine medikamentöse Einstellung bei fehlender Impulskontrolle bzw fehlender Eigensteuerunsfähigkeit.
Das Messiesyndrom hat überwiegend eine psychische Ursache und bedeutet, dass man nicht unterscheiden kann zwischen nützlich und Unnütz und man nicht erkennt was Müll ist. Zudem kommt eine zu vermutende psychische Erkrankung dazu. Die könnte daher rühren, dass man in frühester Kindheit eine Mangelversorgung erlitten hat. Das heißt zuwenig Nahrung, Zuwendung, Bindung etc.... Die Ursache ist so Vielfältig, wie die Menschen die es betrifft.
Daher rate ich dringend diesen Menschen eine psychologische Unterstützung zu geben, zu Dem was Du da vorhast zu leisten. Ich bin nicht sicher in wieweit Du Dir der tragweite da bewußt bist.

Gera

Moderatorin

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 963

Über mich: ich bezeuge gern, dass Jesus Christus lebt und regiert

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 22. Januar 2017, 19:59

Ich habe nur wenig Psychologie mit studiert und will nicht therapieren. Ich kann nur Gottes Wort lehren und beten, dass es nicht leer zurück kommt.

Viele ADHS Kranke sind Messies aus Überforderung, das ist kein echtes Messietum, sie schaffen es durch ihre Gehirnanomalie einfach nicht, Ordnung zu halten.

Andere mieten sich Lagerhallen und mehrere Wohnungen, um ihre Sachen zu deponieren. Bei diesen versuche ich nie Symptome zu therapieren sondern zeige ihnen, wer sie in Jesus sind. Wenn jemand ihn wirklich als Herr akzeptiert, muss es möglich sein, dass er loslässt. Alles andere überlasse ich den Therapeuten und wir haben in der Hausgemeinde eine Sozialarbeiterin, die eine bekannte Kapazität ist weltlich gesehen, um diesen Menschen Tipps zu geben, sie war oft im Fernsehen und schrieb Bücher. Die Idee kam von dieser Frau, dass man Messies auch mal die christliche Botschaft bringt und ihnen aufzeigt, wie man biblisch Trauer bewältigt. Den Rest überlassen wir Jesus und ich habe mich daran gewöhnt, dass Messies oft zu spät kommen zu Treffen.

Für den Bibelkreis haben wir eine ganz feste Struktur; er muss immer nach genau demselben Schema ablaufen: Kaffeetrinken, Lehre von mir, Gespräch, 3 Lieder, Gebet. Danach Gebet mit Einzelnen in einem separaten Raum. Die erfahrene Sozialarbeiterin legte fest, dass sich jeder seinen Kaffee, Becher und Kuchen selbst mitbringt. Sie wird wissen, weshalb das sinnvoll ist.
Schalom - Friede mit euch - peace - la paix, allen, die es lesen!

Gera