Sie sind nicht angemeldet.

Gera

Moderatorin

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 1 331

Über mich: ich bezeuge gern, dass Jesus Christus lebt und regiert

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 11. August 2016, 13:49

Tablet geklaut

Unsere Adoptivtochter musste bei der Caritas etwas in einen Raum tragen und legte ihr Tablet kurz in die Fensterbank. Ein Flüchtling aus dem Sprachkurs hat das neue Samsung GalaxiyTab 4 geklaut. Ich bin für die Aufnahme von Flüchtlingen, aber solche Leute brauchen wir nicht in unserem Land. Das Mädchen arbeitet dort ein Jahr ehrenamtlich und verdient nichts, so dass sie kein neues kaufen kann. Es trifft ein Kind, das bis zu seinem 6. Lebensjahr absolut nichts besaß in einem russischen Waisenhaus und alle Geschenke, die wir ihr brachten, wurden von den Tanten geklaut, so dass auf dem Gebiet große innere Verletzungen da sind und sie es kaum verkraftet.

Wenn man solche Leute erwischt, sollte man sie sofort ausweisen, egal, wie es in ihrem Land aussieht.
Schalom - Friede mit euch - peace - la paix, allen, die es lesen!

Gera

2

Donnerstag, 11. August 2016, 17:57

Ok, deine und ihre Enttäuschung kann ich nachvollziehen.
Dennoch stelle ich mir die Frage wozu sie dort das Tablet brauchte und was Du mit den unendlich vielen deutschen Klaukindern machen möchtest!?

Wenn sie weiß wer das Tablet genommen hat, so sollte diese Person zur Rede gestellt werden. Die Herausgabe des Geräts sollte gefordert werden und es sollte deutlich gemacht werden das ansonsten die Polizei in diesen Räumen erscheinen wird. Ebenso sollte diese Person vom (für sie schließlich kostenlosen) Deutschunterricht ausgeschlossen werden. Mangelnde Deutschkenntnisse ebnen den Weg zurück nach Hause schneller als Kriminalität.

Was habt ihr in diesem Zusammenhang unternommen?
Ich habe zu wenig Informationen um Dir diesbezüglich konkrete Schritte aufzeigen zu können. Sinnvoll ist auf jeden Fall die Einrichtung zu informieren, in denen die Flüchtlinge untergebracht sind. So können die Zimmer notfalls nach dem Tablet gefilzt werden.

3

Sonntag, 14. August 2016, 10:38

Dieses Thema wird auch hier diskutiert: http://www.niederelbe-forum.de/wbblite/t…adid=15801&sid=
.
Liebe Grüße
Günter ;)

Atempause

4

Sonntag, 14. August 2016, 14:12

Du liebe Zeit, ich möchte mich in keinem weiteren Forum anmelden. Gebe den Beiden aber zu bedenken das ich schon die Frage stellte was ein Tablet dort zu suchen hatte. Sicher war dieses Tablet verführerisch. Dennoch gibt es dafür keinen Freibrief einfach etwas an sich zu nehmen, was mir nicht gehört.
In diesem Zusammenhang kann ich die Entrüstung der beiden Herren aus dem Niederelbe-Forum nicht verstehen. Ebenso hatte ich die Frage gestellt was man denn mit den deutschen Klaukindern zu machen gedenkt - das sollte aufzeigen, das ich es nicht nur als ein Problem der Flüchtlinge ansehe.
Lieber hackt man dann auf den "Frommen" rum, scheint halt einfacher zu sein :thumbdown: .
Diebstahl, wo auch immer und von Wem auch immer ist nicht einfach unter den Tisch zu kehren. In den Ländern aus denen viele der Flüchtlinge kommen werden für kleinere Vergehen härtere Strafen gegeben. Sie haben keinen Freibrief zu agieren wie sie möchten. Auch aus Respekt vor dem Land das sie aufgenommen hat und sie finanziert - vielleicht auch aus Respekt vor einem kleinen Mädchen das bereitwillig hilft.

Meine Meinung, im Übrigen als kleiner Einwurf: ich arbeite in dem Bereich und kenne die Problematik recht gut. Viele dieser Flüchtlinge haben einen langen, weiten und sehr schweren Weg hinter sich. Sie waren auf sich alleine gestellt und mußten sich - leider mit Diebstählen oftmals ernähren, sie wären sonst verhungert und verdurstet. All das sehe und kenne ich. Nur sie haben sich auf den Weg gemacht in eine bessere (!?), andere Zukunft, sie müssen nun lernen sich wieder in eine Gesellschaft einzufügen. Sie lernen nun wieder Zeiten kennen an die sie sich zu halten haben, Essen und Schlafplatz sind nun einfach so vorhanden, Kleidung bekommen sie auch, sie müssen dafür nicht mehr Nachts und möglichst lautlos und unsichtbar weiterziehen und sich das Nötigste halt irgendwie beschaffen. Es ist nicht einfach sich wieder an ein geregeltes Leben zu gewöhnen. Das weiß jeder, dennoch kann und darf man so etwas nicht einfach durchgehen lassen, hier haben wir Alle eine Verpflichtung - nur so kann schließlich ein gutes Zusammenleben gelingen und daran ist Allen gelegen. Niemand ist ausgenommen seinen Anteil an dem gelingenden Zusammenleben beizutragen.

Gera

Moderatorin

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 1 331

Über mich: ich bezeuge gern, dass Jesus Christus lebt und regiert

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

5

Montag, 22. August 2016, 11:39

die Polizei reif vorhin an, bei der Caritas wurden inzwischen noch mehr elektronische Dinge, z.B. CD Player geklaut. Sie ermitteln.
Schalom - Friede mit euch - peace - la paix, allen, die es lesen!

Gera

6

Montag, 22. August 2016, 15:53

Hallo Gera, das ist ja schonmal gut.
Ich kann Dir nur sagen, dass viele Flüchtlinge von den Menschen die sie hier her bringen (Schleuser) falsche Informationen bekommen. So wurde Einem erzählt das er hier Alles bekommt was er haben möchte. Dann kommen diese Menschen hier her und bekommen das nicht (in dem mir bekannten Fall löste dieses "Nicht bekommen" einen Tobsuchtsanfall aus, ein hinzu gezogener Dolmetscher half uns heraus zu finden warum der Junge so austickte. Der Dolmetscher erklärte es uns dann). SIe empfinden Das dann als ungerecht. Er bekam eine Strafe die eigentlich den Schleusern zustehen würde.
Was sie dann tun, falls sie stehlen (nicht alle Flüchtlinge stehlen), gehört geahndet. Und hier bist Du auf der falschen Fährte je nach Alter ebnen die mangelnden Deutschkenntnisse gepaart mit Kriminalität den Weg nach Hause durchaus recht schnell. So habe ich es in meiner Arbeit mitbekommen.
Weiterhin wäre deine Tochter gut beraten gewesen, wenn man ihr gesagt hätte das ihr Tablet zu HAuse bleibt für die Zeit, die sie dort aushilft.
Vorsicht ist bei solchen Arbeiten immer die Mutter der Porzellankiste. Leider.

Gera

Moderatorin

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 1 331

Über mich: ich bezeuge gern, dass Jesus Christus lebt und regiert

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 23. August 2016, 19:01

Dass Julja ihr Tablet mitnahm, war voll ok. Ihr Bus kommt um 6:35h in Peine an und bis 7:30h muss sie sich in einer geschlossenen toten Stadtmitte aufhalten, die Geschäfte haben zu. Ein Fehler lag vor, dass man es noch nicht geschafft hatte, sie darauf hinzuweisen, dass es Schließfächer gibt, das sollte kurz darauf geschehen. Sie ist nicht in der Lage, sich selbst um so etwas zu kümmern, sonst wäre sie nicht in einer solchen Maßnahme. Ich gebe dem Chef eine Mitschuld.

Nicht viele Flüchtlinge werden klauen, aber jeder weiß, dass so etwas falsch ist. Mir haben Araber, Kurden, Türken,...nie etwas geklaut, als ich sie in denselben Räumen unterrichtete. Sie ehrten mich als Lehrerin.
Schalom - Friede mit euch - peace - la paix, allen, die es lesen!

Gera

8

Samstag, 27. August 2016, 10:19

Gut, ich halte von Tablets für Kinder rein gar nichts. Unsere Kinder im Heim haben auch nichts. Bekommen solche Sachen wenn sie damit umgehen können, bekommen es geschenkt aber immer im Rahmen dessen zunächst ausgehändigt wie sie damit umgehen können. Unsere Kinder kommen aus ähnlichen Verhältnissen wie Eure Tochter. Daher verstehe ich nicht, dass sie das so einfach mitnehmen kann. Ein Buch ausgehändigt würde ihr die Wartezeit auch versüssen.
Gut, nun ist es so.
Was die Disskussion mit den Asylbewerbern angeht muß ich Stellung nehmen. Wer kriminell wird, wird ebenso behandelt wie ein deutscher Krimineller. Allerdings wenn der Asylbewerber nach allen uns zur Verfügung stehenden Maßnahmen (gesetzliche Maßnahmen!) sich nicht einfügen möchte, denke ich wäre für ihn der Hinweis der Abschiebung ins Heimatland nocheinmal die letzte Option. Entweder über sein Fehlverhalten nachzudenken und sein Verhalten zu ändern oder aber die Konsequenz zu ziehen und abgeschoben zu werden.
Ich denke es wäre im Sinn der Allgemeinheit, die ja auch die Kosten des Ganzen trägt. Die Kosten sind enorm für solche Maßnahmen (Unterbringung jugendlicher Asylbewerber z.B. in einer Heimeinrichtung sind bei ca 3500 Euro anzusiedeln, pro Kopf und Monat - je nach Bundesland, Region und Art der Jugendhilfe schwanken die Kosten allerdings). Hier fehlt mir bei manchen Gästen durchaus etwas der Respekt und vielleicht auch ein bischen sowas wir Dankbarkeit (nicht im Sinne von Arschkriecherei, sondern im Sinne von sich einbringen und Willen zeigen). Ich habe Beides erlebt - Die, die wirklich dankbar sind, sich einbringen, helfen und Die, die der Meinung sind sie brauchen nichts zu machen und kriegen dennoch einfach Alles.
Das Problem hier ist, es werden ganz schnell Alle über einen Kamm geschert. Da sind es DIE Asylbewerber, DIE Heimkinder, DIE Christen usw.
Es gilt doch hier genauer hin zu schauen und individuell zu handeln.

9

Samstag, 27. August 2016, 18:36

Zitat:
Original von Günter
Hier ein sehr interessanter Beitrag zum Thema "Tablet geklaut":
-> den Link habe ich gerade entfernt<-

Zitat Grubendohl:" Jedes Heimkind sollte ein Tablet oder ein Notebook haben." -> darum geht es ja nicht. Irgendwie ein sehr unterirdischer Kommentar deinerseits, Grubendohl.


Denke weitere Disskussionsgrundlage besteht nicht mehr. Es wurde eigentlich Alles gesagt zu diesem Thema.

Gera

Moderatorin

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 1 331

Über mich: ich bezeuge gern, dass Jesus Christus lebt und regiert

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 28. August 2016, 18:13

Bille,

die Tochter ist 16 und alle Kameraden haben ein Tablet in dem Alter, fast alle einen eigenen Fernseher, nur dass ihre Kameraden alle auf Feldern arbeiten, im Altenheim jobben, was sie nicht kann mit ihrer Vergangenheit. Bis auf sie jobben auch alle für den Führerschein, dann wird sie keinen bekommen am 17. Geburtstag. Unser Sohn hat sich auch einen großen Teil selbst verdient.
Schalom - Friede mit euch - peace - la paix, allen, die es lesen!

Gera

Gera

Moderatorin

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 1 331

Über mich: ich bezeuge gern, dass Jesus Christus lebt und regiert

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 28. August 2016, 18:20

Bille, dein Link lässt sich nicht öffnen.

Im übrigen nahmen wir mal einen 16-Jährigen aus einem Waisenhaus für 4 Jahre auf. Er besaß mehr als wir drei zusammen. In dem deutschen Heim wurde 3x täglich die Unterwäsche gewechselt, 2x wurde geduscht und alles, was andere hatten, wurde angeschafft. Im russischen Heim gab es sonntags Unerwäsche aus einem Korb, jeder bekam irgendetwas, einmal in der Woche wurden die Kinder mit einem Schlauch abgespritzt und nach dem Toilettengang wurde der Po abgespritzt, da kein Klopapier da war, alle 16 Jungen und Mädchen schauten zu und hatten ein gemeinsames Kloloch ohne Tür; es gab für die Gruppe auch einen Wasserhahn und unsere Tochter kannte kein Zähneputzen. 16 schliefen in einem Raum......Was braucht man um glücklich zu sein?
Schalom - Friede mit euch - peace - la paix, allen, die es lesen!

Gera

12

Dienstag, 30. August 2016, 10:01

Ich arbeite in einem Heim, von 3x täglich Unterwäsche wechseln habe ich dort in dem Jahr, in dem ich dort arbeite, noch nichts mitbekommen. Unsere Kinder besitzen nicht Unmengen von Bekleidung sondern alles in einem normalen Rahmen.
Irgendwie hast Du viele Extreme erlebt.
Wie gesagt, meine Meinung ist: Tablet und Co wenn sie damit umgehen können in die Hand und ansonsten eben unter einer gewissen Kontrolle. PC ist so eine Sache da viel Unfug damit gemacht wird und unsere Kinder leider häufig vor dem Teil geparkt wurden (wie früher vorm TV) und machen konnten was sie wollten. Auch hier gibt es abhängige Jugendliche, die sich nicht steuern können und Hilfe brauchen.
Es ist doch wie mit Allem - zuviel ist einfach nicht gut und das gesunde Mittelmaß muß oftmals vermittelt werden. VIele Elternhäuser versagen da (aus verschiedensten Gründen, wegen null Bock auf Stress mit den Kids bis hin weil die Eltern überfordert sind - oder aus Krankheitsgründen, Pflege Angehöriger usw - also aus diversen triftigen Gründen) und Institutionen müssen übernehmen.

Gera

Moderatorin

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 1 331

Über mich: ich bezeuge gern, dass Jesus Christus lebt und regiert

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 30. August 2016, 14:41

Unser PC ist teilweise gesperrt, unsere Tochter kann nicht selbst installieren, das halte ich schon für sinnvoll. Ich kenne jemanden, wo der Adoptivsohn Dinge angeklickt hat und mehrere Tausend € Schaden verursacht hat.
Schalom - Friede mit euch - peace - la paix, allen, die es lesen!

Gera

14

Sonntag, 4. September 2016, 12:15

Das habe ich ja auch so gesagt, das sehr viel Unfug damit passieren kann.....

Gera

Moderatorin

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 1 331

Über mich: ich bezeuge gern, dass Jesus Christus lebt und regiert

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 4. September 2016, 14:09

Bille,

auch wenn Feuer gefährlich ist,benutzen wires dennoch. So sehe ich es mit den Tablets u.s.w.
Schalom - Friede mit euch - peace - la paix, allen, die es lesen!

Gera