Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 31. Januar 2014, 11:19

Bleiben, um zu helfen

Aus Open Doors 2/14

Safi, ein Pastor aus Damaskus, verheiratet und Vater von zwei Töchtern (12 u. 14), erzählt:

"Unsere Lage ist sehr angespannt. Chaos regiert. Es herrschen Anarchie, Gewalt und Angst. Die Preise sind extrem gestiegen, die Gehälter aber zurückgegangen, und so gibt es viel Armut und Obdachlosigkeit. Immer mehr Kinder werden auf Koranschulen geschickt und es ist eine Radikalisierung der Gesellschaft zu beobachten. Schlimme Verbrechen werden im Namen des Islam legitimiert. Solange man bei einem Diebstahl, einer Vergewaltigung oder Sonstigem "Allahu Akbar" sagt, heiligt der Zweck die Mittel. Terroristen kommen aus der ganzen Welt nach Syrien, um für den Islam zu kämpfen.
Die Gewalt, die momentan herrscht, ist schwer vorstellbar. Christen werden stark bedroht. Viele werden umgebracht, vertrieben, enteignet, gefoltert. Unser Alltag ist von Angst und Sorge geprägt. Man lebt mit der ständigen Angst, seine Liebsten nie wieder zu sehen. Man erwartet die ganze Zeit, dass etwas passieren wird. Gleichzeitig merken wir, wie Gott Dinge bewegt. Gerade durch diese schwierige Situation werden viele Christen.
Viele Muslime sehen Widersprüche in der Art und Weise, wie der Islam an vielen Stellen in Syrien gerade praktiziert wird. Sie fragen danach, wo Gott bei dem Ganzen ist und suchen die Wahrheit. In der Gemeinde erklären wir ihnen, wer Jesus Christus ist, und was er für uns getan hat. Unsere Kirche betreut und hilft 2.000 Flüchtlingsfamilien aus allen religiösen Hintergründen. Viele dieser Flüchtlingsfamilien kommen zum Glauben an Jesus Christus. Wir möchten gerade jetzt im Krieg Zeichen der Liebe und Barmherzigkeit setzen. Darum hat meine Familie beschlossen, auch jetzt in der Zeit der Verfolgung in Syrien zu bleiben."



Lieben Gruß

Ingrid

Gera

Moderatorin

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 1 092

Über mich: ich bezeuge gern, dass Jesus Christus lebt und regiert

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 2. Februar 2014, 11:47

Diesen Mut wird Gott segnen! Wenn alle flüchten, kann das Evangelium sich nicht ausbreiten!
Schalom - Friede mit euch - peace - la paix, allen, die es lesen!

Gera