Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 1. Juni 2014, 16:25

Sonntagsgruß zum 01.06.2014

Ihr Lieben,

heute starten wir die Reihe "Sonntagsgruß" wieder neu, wenn auch etwas später, als versprochen. Wir beginnen die neue Reihe mit einem Text, den unserer verstorbener Bruder und Moderator Gerhard "Arndt" Schäfer am 20. November 2013 hier in dieser Rubrik geschrieben hatte. Angesichts seines Heimganges vor gut 5 Wochen macht dieser Text sehr, sehr nachdenklich. Findet Ihr nicht auch?



Zitat


Hallo ihr Lieben!

Allzeit bereit! ist der Slogan der christlichen Pfadfinder. Er gilt aber auch für Aktive im Roten Kreuz, bei der Freiwilligen Feuerwehr und manch anderen Hilfsorganisation. Jesus hat seine Leute dazu aufgefordert in Bezug auf seine Wiederkunft. Davon hört und sieht man heute nur sehr selten etwas. Jesu Leute, also die Christen, haben sich hier auf der Erde eingerichtet. Man lebt angepasst an die Wohlfühlgesellschaft, quasi im Himmel auf Erden. Dabei sollten wir Christen auf gepackten Koffern sitzen, bereit, auf Abruf. Jesus sagte damals:

Lasst eure Lenden umgürtet sein und eure Lichter brennen. Lukas 12,35

Das heißt doch: Reisefertig. Heim ins Reich. Zukunft in der Ewigkeit! Aber wollen wir das überhaupt? Wenn Jesus heute wiederkäme, wären wir bereit, ihn zu empfangen? In unseren Kirchen habe ich darüber noch nie eine Predigt gehört. Ist das für Pastoren kein Thema mehr? Als ich Kind war hat mein Vater davon geträumt, dass es irgendwann zurück in die verlorene Heimat im Osten gehen würde. Mit der Zeit war es dann ausgeträumt. Leider geht es vielen Christen auch so. Vor ca. 2.000 Jahren hat Jesus davon gesprochen. Aber immer noch läuft das Leben normal ab: Kinder werden geboren und Alte sterben. Junge Leute planen ihr Leben und hui! ist es vorbei. Man feiert mit Riesen Prunk Weihnachten, Ostern, Pfingsten und Himmelfahrt, ohne sich noch an den Sinn der Feiertage zu erinnern und an das Versprechen Jesu, einmal wiederzukommen. Die Zeichen, die sein Kommen ankündigen sollten, sind seit längerem sichtbar. Aber niemand beachtet sie als solche. Und immer noch lädt Jesus die Menschen zu sich ein und sagt:

„Kommt her zu mir wie ihr seid, mühselig und belastet. Ich will euch Ruhe und Frieden geben!“

Doch kaum jemand hört auf ihn. Man taumelt lieber ziellos und sinnlos durchs Leben, tröstet sich mit den Scheinfreuden dieser Welt und riskiert dabei die Ewigkeit, die Jesus für seine Leute vorbereitet hat. Noch ist Gnadenzeit, noch gilt das Angebot Gottes für jeden Menschen. Darauf will uns der Ewigkeitssonntag in besonderer Weise einstimmen.

Gottes Segen wünscht Euch Gerhard Schäfer
.
Liebe Grüße
Günter ;)

Gera

Moderatorin

  • »Gera« ist weiblich

Beiträge: 963

Über mich: ich bezeuge gern, dass Jesus Christus lebt und regiert

  • Nachricht senden

2

Montag, 2. Juni 2014, 08:08

Wie schön, dass Gerhard bereit war und nun die Mühen der Welt hinter sich gelassen hat - auch wenn er uns fehlt!

Wir Zurückgebliebenen sollten die Zeit nutzen und vielen die gute Nachricht sagen, leider haben wir hier im Moment keinen, der sie wirklich hören will.
Schalom - Friede mit euch - peace - la paix, allen, die es lesen!

Gera

3

Dienstag, 3. Juni 2014, 11:42

Ja, ich denke auch so oft, in der Bibel heißt es doch: Wer will, komm und nehme das Wasser des Lebens umsonst. Jeder will doch heutzutage etwas umsonst haben, die Gier ist groß, nur das "Lebenswasser" wollen wenige, und gerade das gibt es in Mengen..... Lieber kraftlos, ziellos in der Welt umherirren?? Die Koffer ungepackt stehen haben und wenn es "los" geht nicht wissen, was ab geht? Wie gut, dass Gerhard bereit war, es geht manchmal sehr schnell. Arbeiten wir daran, immer bereit zu sein........ Ingrid

4

Donnerstag, 5. Juni 2014, 17:15

Nur für gezielte Reisen braucht man gepackte Koffer,für die letzte sicher nicht.
Ich bin allzeit bereit für die letzte Reise,auch ohne gepackte Koffer.

Kisehel

Fortgeschrittener

  • »Kisehel« ist männlich

Beiträge: 227

Beruf: Selbstversorger

  • Nachricht senden

5

Freitag, 6. Juni 2014, 00:51

Nur für gezielte Reisen braucht man gepackte Koffer,für die letzte sicher nicht.
Ich bin allzeit bereit für die letzte Reise,auch ohne gepackte Koffer.


Lieber Henning, Du willst wirklich ohne Koffer abreisen?

Da stehe ich aber schon auf der Seite mit Ingrid, mit voll gepacktem Koffer! Dieser Koffer sollte ja vollgepackt sein mit guten Werken der Naechstenliebe ...

Aber ich denke, Henning, auch Du hast einen solchen Koffer, nicht nur eine Reisetasche! :thumbsup:

Lieben Gruss

Hans

6

Freitag, 6. Juni 2014, 03:03

Nur für gezielte Reisen braucht man gepackte Koffer,für die letzte sicher nicht.
Ich bin allzeit bereit für die letzte Reise,auch ohne gepackte Koffer.


Lieber Henning, Du willst wirklich ohne Koffer abreisen?

Da stehe ich aber schon auf der Seite mit Ingrid, mit voll gepacktem Koffer! Dieser Koffer sollte ja vollgepackt sein mit guten Werken der Naechstenliebe ...

Aber ich denke, Henning, auch Du hast einen solchen Koffer, nicht nur eine Reisetasche! :thumbsup:

Lieben Gruss

Hans
Moin Hans
Gute Werke und Nächstenliebe hab ich nicht in einem Koffer verpackt,die trage ich anderswo.